Montag, 20. November 2017

**Rezension** Böses Kind (Alanna 1)


Titel: Böses Kind (Alanna 1)
Autor/in: Martin Krist
Verlag: Selfpublished
ISBN: 978-3-745035292
Format: Taschenbuch
Seiten: 320 Seiten
Preis: 9,99 € (Taschenbuch) / 2,99 € (E-Book)
ET: 2017-11
Genre: Thriller

Buchinfo/Klappentext:

Jede Lüge hat ihren Preis. Diese wird dich töten.
Ein Mord mitten in der Hauptstadt. Das Opfer wurde erschlagen und gekreuzigt. Kriminalkommissar Henry Frei und sein Team ermitteln.
Suse, heillos mit ihren Kindern überfordert, seit ihr Mann sie verlassen hat, ist in Panik: Ihre Tochter Jacqueline ist verschwunden. Die alarmierte Polizei glaubt der Mutter kein Wort.
Wo ist Jacqueline? Wer zieht seine blutige Spur durch Berlin? Ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt!
Der erste Fall für Kommissar Henry Frei.  (Quelle: Martin Krist)

Freitag, 17. November 2017

**Rezension** Ich treffe dich zwischen den Zeilen


Titel: Ich treffe dich zwischen den Zeilen
Originaltitel: Lost for words
Autor/in: Stephanie Butland
Verlag: Knaur
ISBN: 978-3-426-52075-8
Format: Taschenbuch
Seiten: 320 Seiten
Preis: 9,99 € (Taschenbuch) / 9,99 € (E-Book)
ET: 2017-10
Genre: Roman

Buchinfo/Klappentext:
Mit Piercings und tiefschwarz gefärbten Haaren versucht Loveday, die Welt von sich fern zu halten. Sie ist ein wahrer Büchernarr, umgibt sich lieber mit Literatur als mit Menschen und trägt die Anfangssätze ihrer Lieblingsromane als Tattoos auf dem Körper. Wirklich wohl fühlt sie sich nur in Archies Antiquariat. Der alte Mann hat ihr nicht nur einen Job gegeben, er akzeptiert sie vor allem, ohne Fragen zu stellen. Als Loveday Nathan kennenlernt, scheint ihre Welt heller zu werden: Er nimmt sie mit zu einem Poetry-Slam, und die Gedichte öffnen beiden einen Weg, sich die Dinge mitzuteilen, für die ihnen sonst die Worte fehlen. Zwischen den beiden entwickelt sich eine zarte Liebe. Doch dann werden im Antiquariat Bücher für Loveday abgegeben, die sie zurück in ihre Kindheit führen und schmerzhafte Erinnerungen an eine Familientragödie wecken, die sie nur zu gerne weiter verdrängt hätte. Kann sie mit Archies und Nathans Hilfe endlich mit der Vergangenheit Frieden schließen und über die Ereignisse hinwegkommen, die ihr Leben so sehr erschüttert haben? (Quelle: Knaur)

Dienstag, 14. November 2017

**Rezension** Gwendys Wunschkasten


Titel: Gwendys Wunschkasten
Originaltitel: Gwendy's Button Box
Autor/in: Stephen King / Richard Chizmar
Verlag: Heyne Verlag
ISBN: 978-3-453-43925-2
Format: Hardcover
Seiten: 128 Seiten
Preis: 10,00 € (Hardcover) / 8,99 € (E-Book)
ET: 2017-10
Genre: Fantasy

Buchinfo/Klappentext:
Die kleine Stadt Castle Rock in Maine hat die seltsamsten Vorkommnisse und ungewöhnlichsten Besucher erlebt. Warum sollte es der 12-jährigen Gwendy anders ergehen? Eines Tages tritt ein schwarz gekleideter Unbekannter an sie heran und macht ihr ein Geschenk: einen Kasten mit lauter Schaltern und Hebeln. Wozu er dient? Gwendy probiert es aus, und ihr Leben verändert sich von Grund auf.  (Quelle: Heyne)

Montag, 13. November 2017

**Rezension** Was wir dachten, was wir taten


Titel: Was wir dachten, was wir taten
Autor/in: Lea-Lina Oppermann
Verlag: Beltz & Gelberg
ISBN: 978-3-407-82298-7
Format: Taschenbuch
Seiten: 184 Seiten
Preis: 12,95 € (Taschenbuch) / 11,99 € (E-Book)
ET: 2017-11
Genre: Jugendbuch

Buchinfo/Klappentext:
Amokalarm. Eine maskierte Person dringt ins Klassenzimmer ein und diktiert mit geladener Pistole Aufgaben, die erbarmungslos die Geheimnisse aller an die Oberfläche zerren. Arroganz, Diebstähle, Mitläufertum, Lügen – hinter sorgsam gepflegten Fassaden tun sich persönliche Abgründe auf. Fiona ringt fassungslos mit ihrer Handlungsunfähigkeit, Mark verspürt Genugtuung und Herr Filler schwankt zwischen Aggression und Passivität. Als sie den Angreifer enttarnen, sind die Grenzen der Normalität so weit überschritten, dass es für niemanden mehr ein Zurück gibt.  (Quelle: Beltz)

Freitag, 10. November 2017

Krimimarathon 2017 – zwei Abende, zwei Lesungen und viel Gelächter

Hallo Ihr Lieben,

seit dem 06. November 2017 findet der 8. Krimimarathon Berlin-Brandenburg statt. Im Vorfeld hatte ich mir schon ein paar Veranstaltungen notiert. Der Krimimarathon geht noch bis zum 19. November 2017, aber aus Zeitgründen habe ich aber doch nur an zwei Lesungen teilgenommen, die unterschiedlicher nicht hätten sein können.

Am 08. November lud Bertelsmann in seine Repräsentanz Unter den Linden zu einem Krimi-Kabarett-Abend mit Kai Magnus Sting, seines Zeichens Kabarettist, Schriftsteller, Rundfunkmoderator und Schauspieler. Ich gebe zu, bis dato sagte mir sein Name überhaupt nichts. Warum wurde ich dann auf die Veranstaltung mit dem interessanten Titel „Tod unter Gurken“ aufmerksam? Ganz einfach. Neben dem Autor dieses Buches wurde auch Autor und Kabarett ist Horst Evers angekündigt, den ich bereits einmal live erlebt habe und wusste, dass es schon allein deshalb ein lustiger Abend werden würde.
Ich wurde nicht enttäuscht. Gemeinsam mit einer lieben Kollegin hatte ich mich angemeldet und betrat zum ersten Mal die Räume in der Bertelsmann-Repräsentanz, die wirklich sehr schön sind. 
Moderiert bzw. eingeleitet wurde die Veranstaltung von Radio Eins Moderator Volker Wieprecht, was schon ein gelungener Auftakt war. Er begrüßte neben Kai Magnus Sting und Horst Ever außerdem den Sprecher und Schauspieler Henning Venske und Percussionist Markus Paßlick. Was dann folgte war ein massiver Angriff auf die Lachmuskeln. Sting, Venske und Evers lasen (und spielten) vier Krimi-Kurzgeschichten, die von Paßlick akustisch untermalt wurden. Herrlich!
Venske und Evers gaben zusätzlich noch eigenes Gedankengut zum Besten, was die anwesenden Gäste nicht minder begeisterte.

 


Zum Schluss ließ ich mir das in der Pause erworbene Buch „Die Ausrottung der Nachbarschaft“ signieren.




Nur einen Tag später am 09. November besuchte ich die letzte Lesung zum Thriller „Märchenwald“ von Martin Krist
Mittlerweile habe ich ein paar Bücher dieses Autors gelesen, der wesentlich größere Anteil fehlt mir noch, aber ich bin dran.😉 „Märchenwald“ ist tatsächlich auch das nächste Buch auf meiner Leseliste und mit der Lesung wollte ich mich darauf einstimmen. 
Außerdem habe ich Martin Krist bisher nur online lesen gehört und wollte das gern auch mal live erleben. Auf dem Weg in den Veranstaltungsraum der Wolfdietrich-Schnurre-Bibliothek blieb ich fast im Aufzug stecken (zumindest glaubte ich das), konnte dann aber doch einen Platz in der ersten Reihe einnehmen.

Martin Krist eröffnete den Abend mit der Erklärung, weshalb er Pseudonyme benutzt, denn eigentlich hört er auf den Namen Marcel Feige und wie er zur Schreiberei kam. Nach dieser Einleitung las er den ersten Leseabschnitt vor. Das Publikum lauschte aufmerksam seinen Worten und war von der Art des Vortragens doch sehr angetan. Er präsentierte jeden Protagonisten mit anderer Stimmlage, wodurch es wirklich ein tolles Hörerlebnis war.
Der zweite Leseabschnitt war vor allem eines: lustig! Das erwartet man bei einem Thriller eher weniger, aber ich denke, es lag hauptsächlich an der Art und Weise wie Martin Krist den Abschnitt vortrug. Neben dem dritten Leseabschnitt kam er schon Fragen zuvor und erzählte wie er vorgeht, wenn er ein Buch schreibt, wie er Themen findet und plottet.
Am Ende nahm er sich noch die Zeit für Fragen, Signaturen und Fotos und machte fleißig Werbung für seinen neuesten Thriller „Böses Kind“, der am 20. November erscheinen wird. Ich freue mich schon jetzt auf die Buchpremiere am 22.11.2017 im Berliner Kriminaltheater.


Fazit:  

Mir haben beide Veranstaltungen sehr gut gefallen. Für mich war das der erste Krimimarathon und wenn es meine Zeit erlaubt hätte, wären sicher noch andere Lesungen dazu gekommen. Ich werde diese Veranstaltungsreihe auf jeden Fall im Kopf behalten! Na ja, und den einen oder anderen Autor sowieso…

Donnerstag, 2. November 2017

**Rezension** Engelsgleich


Titel: Engelsgleich
Autor/in: Martin Krist
ISBN: 978-3-548-28639-6
Format: Taschenbuch
Seiten: 592 Seiten
Preis: 9,99 € (Taschenbuch) / 8,99 € (E-Book)
ET: 2014-12
Genre: Thriller

Buchinfo/Klappentext:
In Berlin wird Hauptkommissar Paul Kalkbrenner zu einem Tatort gerufen. Auf einem Fabrikgelände wurde der verstümmelte Leichnam einer jungen Frau entdeckt. Unweit davon befinden sich stinkende Kloakebecken. Fassungslos müssen Kalkbrenner und seine Kollegin Sera Muth zusehen, wie eine Leiche nach der anderen aus den Gruben geholt wird. Ist unter ihnen auch die verschwundene Merle, die von ihrer Pflegemutter Juliane Kluge verzweifelt gesucht wird?  (Quelle: Ullstein)

Dienstag, 31. Oktober 2017

**Rezension** In ewiger Schuld


Titel: In ewiger Schuld
Originaltitel: Fool me once
Autor/in: Harlan Coben
Verlag: Goldmann Verlag
ISBN: 978-3-442-20519-6
Format: Taschenbuch
Seiten: 416 Seiten
Preis: 14,99 € (Taschenbuch) / 9,99 € (E-Book)
ET: 2017-08
Genre: Thriller

Buchinfo/Klappentext:
Maya – Pilotin und nach einem umstrittenen Einsatz aus dem Militär entlassen – blickt fassungslos auf die Filmaufnahmen ihrer Nanny-Cam: Dort spielt ihre kleine Tochter seelenruhig mit Mayas Ehemann Joe. Doch Joe wurde zwei Wochen zuvor brutal ermordet – und Maya hat tränenblind an seinem Grab gestanden. Kann Maya ihren Augen trauen? Wer würde sie so grausam täuschen? Und was geschah wirklich in der Nacht, in der Joe ermordet wurde? Um Antworten auf all ihre Fragen zu finden, muss Maya sich den düsteren Geheimnissen nicht nur ihrer eigenen Geschichte stellen. Sie muss auch tief in die Vergangenheit von Joes reicher Familie eintauchen. Doch dort ist sie plötzlich nicht mehr willkommen ... (Quelle: Goldmann)