Sonntag, 7. April 2013

**Rezension** Blood and Chocolate



Titel: Blood and Chocolate 
Autorin: Annette Curtis Klause 
Verlag: Heyne 
ISBN: 978-3-453-26691-9 
Seiten: 336 
Preis:  14,99 € (Hardcover) 
Genre: Jugendroman
 
Inhalt:
Kannst Du mich lieben, so wie ich bin?
Nur bei Mondschein fühlt sich die sechzehnjährige Vivian ganz in ihrem Element. Dann verwandelt sich das schöne und leidenschaftliche Mädchen in einen Wolf und streift gemeinsam mit ihrem Rudel durch die Wälder Marylands. Doch seit dem Tod ihres Vaters ist das Rudel ohne Anführer, und fünf junge Männer, rau und unberechenbar, kämpfen um ihr Herz. Als Vivian sich eines Tages in Aiden, einen Menschen, verliebt, muss sie eine schicksalhafte Entscheidung treffen ... 

Meinung:
"Blood and Chocolate" ist ein Jugendroman der etwas anderen Art. Ich war sehr gespannt auf diese Werwolf-Geschichte, habe aber anhand des Klappentextes etwas anderes erwartet. Wer eine schnulzige Liebesgeschichte lesen möchte, sollte nicht zu diesem Buch greifen. Hier geht es zwar auch um Liebe, aber viel mehr um Familie, Zugehörigkeit und Zusammenhalt. Hier wird nicht gekuschelt, sondern gekämpft...und das ziemlich brutal!
Der Schreibstil ist leicht und schnörkellos. Ich hatte zwar keine Probleme, meinen Weg in die Geschichte zu finden, dennoch dauerte es etwa bis zur Hälfte, um mich wirklich mitzureißen.
Der Grundgedanke der Geschichte gefällt mir, ich empfand sie nur als etwas zähflüssig.



Ich vergebe:

1 Kommentar:

  1. Schöne Rezension,schade,dass der Klappentext nicht zum Buch passt..
    LG Lisa

    AntwortenLöschen