Montag, 26. August 2013

**Rezension** Love and Fire (House of Temptation #1)

Titel: Love and Fire (Haus der Versuchung)
Original:  Love and Fire (House of Temptation #1) 
Autorin: Miranda J. Fox
Vertrieb: Amazon Media EU S.à r.l.
ASIN: B00D229176
Seiten: ca. 56 Taschenbuchseiten
Preis:  1,99 € (Kindle Edition) 
Genre: Erotik



Inhaltsangabe: 
Kurz nachdem Emma von ihrem treulosen Freund verlassen wird, beschließt sie ihr Selbstwertgefühl wiederzuerlangen, indem sie mit ihrer Freundin das "House of Temptation", eine Kombination aus Diskothek und Swingerclub, besucht. Emma hat nur eine wage Vorstellung von dem, was sie erwarten wird, aber sie rechnet sicherlich nicht damit, den begehrtesten Junggesellen der Stadt zu treffen. Mit seinen unwiderstehlichen, geheimnisvollen Augen, schafft er es Emma zu verführen. Gerade als sie sich entscheidet, ihr kleines Abenteuer zu vergessen, bringt das Schicksal sie wieder zusammen und er zwingt sie, ihn wiederzuerkennen. Emma muss sich entscheiden, ob sie riskieren will, ein weiteres Spielzeug von ihm zu sein. Oder könnte es doch sein, dass seine Absichten ernster sind?

Cover:
Das Cover gefällt mir sehr gut und ist absolut passend für das Erotik Genre. Sinnliche Lippen und ein Eiswürfel - gut gewählt!

Meinung:
Die Autorin hat mich gefragt, ob ihre erotische Novelle lesen und danach meine ehrliche Meinung abgeben würde. Gerne! Ich erhielt das PDF in englischer Sprache. Im Nachhinein erfuhr ich, dass die Autorin aus Deutschland kommt! =)
Schon nach den ersten Sätzen wollte ich wissen, wohin sich die Story entwickelt. Ich fand die Geschichte originell und gut umgesetzt. Emma ist eine eher naive junge Frau, die einmal über die Strenge schlägt und dann alles dafür gäbe, das wieder zu vergessen bzw. rückgängig zu machen. James ist ein Charakter, wie er in Romanen dieser Art üblich ist: gutaussehend, vermögend und sehr auf Sex fixiert. Trotzdem wirkt er interessant.
Abzüge (wenn auch nur kleine) muss ich für kleine Übersetzungsfehler geben und für die Kürze der Geschichte. Man ist gerade richtig drin, da endet es abrupt. Eine Fortsetzung gibt es, aber ich hätte es besser gefunden, alles in einem Rutsch lesen zu können.

Fazit:
Potential hat die Autorin auf jeden Fall und ich fand es gut, dass es nicht gleich zu Anfang nach dem üblichen Schema ablief, nämlich dass sich die Protagonistin unsterblich in den attraktiven Geschäftsmann verliebt.

Ich vergebe:




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen