Mittwoch, 18. Dezember 2013

**Rezension** Der sanfte Hauch der Finsternis

Titel: Der sanfte Hauch der Finsternis (Cat & Bones 4)
Originaltitel: Destined for an early Grave (Night Huntress 4)
Autorin: Jeaniene Frost
Verlag: Blanvalet (September 2010)
ISBN: 978-3-442-37554-7
Seiten: 400
Preis: 8,95 €  (Taschenbuch) 
Genre: Dark Fantasy

Inhaltsangabe:
Zwar gelang es Cat und Bones, die hinterhältige Magie der rachsüchtigen Vampirin zu besiegen, doch es war knapp. Zu knapp! Cat benötigt Zeit, um sich zu erholen. Da schlägt Bones einen mehr als verdienten Urlaub vor – in Paris, der Stadt der Liebe. Doch dort wird Cat bereits erwartet, denn der mächtige Vampir Gregor ist der Ansicht, dass Cat ihm gehört. Und er hat zwingende Argumente …

Cover:
So langsam gewöhne ich mich an den Cover-Style dieser Reihe. Obwohl ich noch immer überzeugt bin, dass es ohne das weibliche Gesicht besser wäre, gefällt mir hier bei Band 4 das Grün besonders gut. Skyline-Bilder mag ich ohnehin - also insgesamt durchaus gelungen.

Meinung:
Das ist nun also schon Band 4 der Cat & Bones Reihe und ich bin mit keinen großen Erwartungen an diesen Roman gegangen. Ich dachte, dass die Story zwangsläufig irgendwann an Spannung verlieren müsste. Für mich traf das in diesem Teil noch nicht zu.

Cat und Bones treffen auf einen neuen Feind - den Vampir Gregor. Er behauptet, Cat sei laut Vampirrecht mit ihm verheiratet, aber Cat kennt ihn nicht mal.So dachte sie zumindest. Nach und nach erfährt sie mehr aus ihrer Vergangenheit bzw. muss sicher dieser stellen, um ihr Leben mit Bones weiterleben zu können.

Die Autorin läßt Cat und Bones also auch in diesem Teil nicht zur Ruhe kommen. Durch neue Charaktere und spannende Wendungen hält sie die Geschichte am Leben und läßt auf keiner Seite Langeweile aufkommen. Es geht gewohnt actionreich, humorvoll und leidenschaftlich zu. Ich wurde mal wieder in den Bann der Welt der Vampire, Ghule und Geister gezogen und hoffe, dass ich noch viele intensive Lesestunden mit Cat, Bones und den anderen verbringen kann.

Fazit:
Band 4 ist für mich der bisher beste Teil dieser Reihe. Die Autorin garantiert non-stop Spannung und abwechselungsreiche Handlungsstränge. Ich bleibe Cat und Bones in jedem Fall treu und freu mich schon auf die Fortsetzung.
Absolut empfehlenswert!

Ich vergebe:




Kommentare:

  1. Hi Becky,

    wow! Ich fand zwar nicht ganz, dass es der beste Teil der Reihe war, weil ich einfach total auf die ersten beiden Bände stehe und auch diesen Schlagabtausch mit Bones und Justinna total liebe. Beim Lesen dieses Bandes hier bin ich fast verrückt geworden! Gregor ist vielleicht ne Pfeiffe =)

    Lg
    Anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Anja,
      ja, Gregor war echt ätzend! =)

      LG, Becky

      Löschen