Donnerstag, 12. Dezember 2013

**Rezension** Devoted - Geheime Begierde

Titel: Devoted - Geheime Begierde
Originaltitel: The Ivy Lessons
Autorin: S. Quinn
Verlag: Goldmann (August 2013)
ISBN: 978-3-442-48035-7
Seiten: 346
Preis: 8,99 €  (Taschenbuch) 
Genre: Erotik

Inhaltsangabe:
Als die 22-jährige Sophia Rose einen Studienplatz an der berühmten Schauspielschule Ivy College in London erhält, kann sie ihr Glück kaum fassen. Ihre Begegnung mit dem Akademieleiter, dem 27-jährigen Hollywoodstar Marc Blackwell, der für seine Strenge und unerschütterliche Disziplin berüchtigt ist, verwirrt Sophia jedoch tief, denn sie fühlt sich zu dem arrogant wirkenden, aber faszinierenden Mann hingezogen. Während einer Einzelunterrichtsstunde können beide ihr gegenseitiges Verlangen nicht mehr verbergen. Und Sophia begibt sich auf eine gefährliche sexuelle Entdeckungsreise, bei der sie alles erforscht, was zwischen einem Lehrer und seiner Schülerin verboten ist …

Cover:
Dieses Cover mit der weißen Blüte auf dem schwarzen Hintergrund wirkt auf mich sehr stilvoll und sinnlich. Besonders die samtige Oberfläche gefällt mir sehr gut.

Meinung:
Wieder einer dieser Erotik-Romane, die auf der Shades of Grey Erfolgswelle reiten wollen. Das denken wohl viele. Zugegeben, ich dachte auch so. Nachdem ich Devoted - Geheime Begierde aber nun gelesen habe, bin ich der Meinung, dass es sich hier um einen interessanten Roman dieses Genres handelt.
Natürlich gibt es Parallelen, auf die ich auch verzichten könnte. Denn auch hier ist die Protagonistin eine junge relativ unerfahrene Frau, die sich Hals über Kopf in einen mega-erfolgreichen und unheimlich gutaussehenden Mann verliebt. Und auch er hat Angst vor emotionaler Nähe und will die Frauen dominieren.
Aber dennoch hat mich die Story gefesselt. Sie ist wunderbar flüssig geschrieben und ich bin regelrecht durch die Seiten geflogen. Ich fand das Konzept des Lehrer-Schüler-Verhältnisses sehr interessant und die Erotik-Szenen sind auch weder zuviel noch zu direkt für meinen Geschmack. Im Gegensatz zu SOG passiert hier auch nicht immer das Gleiche, sondern es ist sehr abwechslungsreich gehalten.
Auch die anderen Charaktere fand ich sehr gelungen, besonders Sophias Mitschüler. Es gibt die netten und die ätzenden - wie im wahren Leben!
Letztlich handelt es sich um eine Liebesgeschichte mit ein sowohl Erotik als auch Romantik.

Fazit:
Ein Erotik-Roman, der weder billig noch langweilig ist. Mich hat der erste Band dieser Triologie überzeugt und Lust auf die Fortsetzung gemacht.
Zu empfehelen!

Ich vergebe:




1 Kommentar: