Montag, 3. Februar 2014

**Rezension** Gregor und der Schlüssel zur Macht

Titel: Gregor und der Schlüssel zur Macht
Originaltitel: Gregor and the Prophecy of Bane
Autorin: Suzanne Collins
Verlag: Oetinger (Print 2006 / E-Book 2011)
ISBN: 978-3-8373-0110-6
Seiten: 304
Preis: 9,95 €  (Hardcover) 5,99 € (Kindle Edition) 7,95 € (Taschenbuch)
Genre: Kinder-/Jugendbuch

Inhaltsangabe:
Gregor fasst es nicht. Eben noch hat er mit seiner kleinen Schwester Boots im Central Park gespielt und auf einmal ist sie verschwunden. Ein riesiges Kakerlakenbein weist ihm den Weg ins Unterland. Jenes Land unterhalb von New York, in das Gregor nie wieder zurückwollte. Dort warten schon seine Fledermaus Ares, die rebellische Prinzessin Luxa und eine neue Prophezeiung auf ihn. Es geht um eine weiße Ratte und darum, dass Gregor verlieren könnte, was er am meisten liebt. Gregor hat keine Wahl: Er muss sich der Prophezeiung stellen und den gefährlichen Weg übers Wasser in das Herz des Labyrinths wagen. Denn an diesem Ort wird er über die Zukunft des Landes entscheiden.
Cover:
Das E-Book-Cover ist ganz in lila gehalten und zeigt ein schönes Kreuzsymbol. Das Taschenbuch-Cover gefällt mir auch hier wieder besser. Es zeigt u. a. Gregor und seine Schwester in einem Boot, welches von einer Fledermaus durch die Luft gezogen wird.

Meinung:
Diese Fortsetzung hat mir sehr gut gefallen, obwohl sie insgesamt wesentlich düsterer ist als Band 1.
Völlig unvorbereitet verschwindet erneut Gregors Schwester Boots - mitten im Central Park. Schnell ist klar, dass sie nur im Unterland sein kann, also macht sich Gregor wieder auf den Weg dorthin. Er erfährt, dass Boots von den Kakerlaken entführt wurde, um sie zu beschützen. Es gibt nämlich eine weitere Prophezeiung, die besagt, dass Gregor einen Fluch erstören muss und seine Schwester in Gefahr ist.
Wir treffen auf bekannte Charaktere wie Temp, Ares, Ripred, Luxa und Mareth, lernen aber auch einige neue kennen, wie z. B. Twitchtip, eine Ratte, die Ripred mit auf die Reise schickt und Howard, einen Cousin von Luxa.

In Null Komma Nix ist man wieder Teil der spannenden Geschichte, die schnell an Fahrt gewinnt und zu keiner Zeit langweilig ist. Wie bereits gesagt, ist die Stimmung in Band 2 deutlich dunkler und auch mit mehreren blutigen Szenen ausgestattet. Deshalb würde ich das Buch auch nicht unbedingt ab 10 Jahren empfehlen!
Das Ende des Buches ist ein klassischer Cliffhanger und lässt den Leser dem driiten Band dieser Reihe entgegenfiebern.

Fazit:
"Gregor und der Schlüssel zur Macht" überzeugt mit interessanten Charakteren, einer spannenden Storyline und einer fantasievollen Kulisse.
Auch wenn ich dieses Buch nicht wirklich Kindern ab 10 Jahren empfehelen würdde, ist es doch super spannend und lesenswert für Jugendliche und Erwachsene.
Unbedingt lesen!

Ich vergebe:


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen