Mittwoch, 30. April 2014

Bergfest-Frage #9

Welche Meinung ist dir beim Buchkauf wichtig 
(vor deiner Zeit des Bloggens usw.)?
 
Diese Frage stellt uns heute meine Blogpartnerin Hanne von Lesegenuss.

Meine Antwort: Im Prinzip möchte ich unbeeinflusst an ein Buch gehen, denn Geschmäcker und Meinungen sind nunmal verschieden. Aber natürlich gelingt es mir nicht immer. Wenn zB meine Kollegin mir ein Buch empfiehlt, dann weiß ich, dass es mir in der Regel auch gefallen wird. Ansonsten lasse ich mich beim Bücherkauf auch gern spontan inspirieren.

Und ihr?

Wenn ihr mitmachen möchtet, kann die Frage gern in einem Post auf euren Blogs beantwortet werden. Ebenso dürft ihr das Logo mitnehmen. Hinterlasst hier einen Kommentar mit eurem Link. Wir werden versuchen, allen einen Gegenbesuch abzustatten. Solltet ihr keinen Blog haben, schreibt einfach eure Antwort inKommentar oder aber auch auf Facebook.

Ich wünsche Euch einen schönen Mittwoch!

Donnerstag, 24. April 2014

Post die rockt!

Hallo Ihr Lieben,

der große Ansturm auf das Blogger schenken Lesefreude Gewinnspiel ist vorbei und ich freue mich, dass so viele mitmachen! Ich begrüße an dieser Stelle, die neuen Leser und hoffe, dass Ihr mir auch künftig erhalten bleibt.

Als ich heute nach Hause kam, wedelte mein Nachbar mit zwei Päckchen, die er für mich entgegengenommen hatte. Das eine war eine Geburtstagsbestellung für eine Freundin und das andere...


... enthielt etwas gaaaanz besonderes. Zumindest ist es etwas besonderes für mich!

Vor kurzem durfte ich als Beta-Leser das e-Book Heart Hard Beat lesen. Ich war begeistert. Meine Rezi dazu findet Ihr übrigens hier! Anschließend teilte ich dem Verlag meine Korrekturvorschläge mit und erhielt dafür ein dickes Lob!
Aber damit nicht genug! Als Dankeschön erhielt ich einen super schönen herzförmigen Schlüsselanhänger mit persönlicher Gravur. Das fand ich schon eine total liebe Geste!
Und jetzt halte ich doch tatsächlich die Taschenbuchausgabe des Buches mit persönlicher Widmung in den Händen. Außerdem ein mega special Case für meinen gewonnenen Kindle FireHD!
Aber auch das ist nicht alles! Ich darf am 24. und 25. Mai die LoveLetter Convention besuchen!!! Ich freue mich so dermaßen und nerve wahrscheinlich schon alle in meinem Umfeld mit meinem Dauergrinsen!

Liebes Team vom THG-Verlag,
vielen lieben Dank. Ihr seid so großzügig und nett und toll und überhaupt! Ich bin geplättet und freue mich auf viele viele Titel aus eurem Programm. Ihr habt ein Gespür für tolle Geschichten!
Macht weiter so!!!





Mittwoch, 23. April 2014

[AKTION] Blogger schenken Lesefreude - Welttag des Buches 2014


Es ist wieder soweit! Heute ist Welttag des Buches und die Aktion Blogger schenken Lesefreude geht in eine neue Runde! 
Wir Blogger möchten mit dieser Gemeinschaftsaktion auch dieses Jahr wieder unsere Leseleidenschaft teilen, Lesefreude verschenken und vielleicht sogar die Lesemuffel zum Lesen bringen.

Auch ich nehme dieses Jahr wieder teil und verlose sogar zwei Bücher!



Zum einen könnt Ihr mein persönliches Highlight von 2013 gewinnen – Ein ganzes halbes Jahr von Jojo Moyes! Hier könnt Ihr nochmal meine Rezension nachlesen.

Außerdem stellt der DUMONT Buchverlag den Roman Ab morgen ein Leben lang von Gregory Sherl zur Verfügung. Dafür herzlichen Dank! Hier gelangt Ihr auf die Verlagsseite für nähere Infos.

Die Verlosung geht bis zum 30. April 23:59 Uhr. Die Auslosung erfolgt dann am 01. Mai per Random.org! Die Gewinner werden per Mail benachrichtigt und zusätzlich auf dem Blog bekannt gegeben.
Ihr müsst Euch für ein Buch entscheiden und in den entsprechenden Lostopf hüpfen. Bitte füllt dazu unten stehendes Formular aus und schreibt den von euch gewünschten Buchtitel in den Betreff. Hinterlasst mir bitte außerdem einen kleinen Kommentar auf dem Blog. Eurer Name im Kommentar sollte mit dem im Formular übereinstimmen! ;-)

Um teilnehmen zu können, müsst Ihr volljährig sein, oder die Erlaubnis Eurer Eltern haben. Euer Wohnsitz muss in Deutschland sein. Eure persönlichen Daten werden nur für das Gewinnspiel verwendet und anschließend gelöscht.
Die Bücher werden als Büchersendung verschickt. Ich übernehme keine Haftung, falls die Sendung verloren geht. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Viel Erfolg!



foxyform

Bergfest-Frage #8


Nimmst du in an der Aktion "Blogger schenken Lesefreude" teil?

Meine Antwort: Ja, das tue ich! Ich werde zwei Bücher verlosen und mich sicher auch als Leser auf anderen Blogs umsehen und mein Glück versuchen. 
Zu meiner Verlosung kommt Ihr HIER. Bitte auch nicht in diesem Post für das Gewinnspiel kommentieren!

Macht ihr mit?

Wenn ihr mitmachen möchtet, kann die Frage gern in einem Post auf euren Blogs beantwortet werden. Ebenso dürft ihr das Logo mitnehmen. Hinterlasst hier einen Kommentar mit eurem Link. Wir werden versuchen, allen einen Gegenbesuch abzustatten. Solltet ihr keinen Blog haben, schreibt einfach eure Antwort inKommentar oder aber auch auf Facebook.

Ich wünsche Euch einen schönen Mittwoch!

Dienstag, 22. April 2014

**Rezension** Im Hier und Damals

Titel: Im Hier und Damals 
Autorin: Zsofia Deacon 
Verlag: THG-Verlag 
ET: 2014-04
Seiten: 215
Preis: 1,99 € (Kindle Edition - Einführungspreis)
Genre: Young-Adult

Inhaltsangabe:
Wenn der einzige Bezug zum schönen Damals reißen will, kann es passieren, dass das vorher durchaus zufriedenstellende ›Hier‹ sich in etwas gerade so Erträgliches verwandelt. So ergeht es zumindest Holly, die zusammen mit einem Erbe eine überaus wichtige Aufgabe vermacht bekommt. Kann sie aber den letzten Willen ihrer Großtante in die Tat umsetzen, wo doch diese ihre Pläne für die geliebte Großnichte niemals offen ausgesprochen hat?
Im Hier und Damals erzählt die alltägliche und doch ganz besondere Geschichte, über eine echte Freundschaft und die wahre Liebe.

Cover:
Die Farbgestaltung dieses Covers finde ich sehr gelungen. Die hellen Gelb- und Orangetöne ergeben ein sommerliches Bild. Die ineinander verschränkten Händen sowie die verspielte Schrift runden das Cover wunderbar ab.

Meinung:
Ich schlug die erste "Seite" dieses Buches auf, las den Prolog und sagte laut zu meiner Freundin: "Ist das schön!" Schon diese ersten Worte beinhalteten so viel Gefühl und Intensität, dass ich bereits im Bann dieser Geschichte war.
Es geht um Holly, die vor Kurzem ihre (Groß)Tante Gladys (=Ersatzgroßmutter) verloren hat und nun ihrem Erbe gegenübersteht - einem charmanten alten Cottage, welches für sie in ihrer Kindheit wie ein zweites Zuhause war. Zunächst muss sie allerdings die persönliche Habe ihrer Tante durchgehen und mächtig aussortieren. Eine große Hilfe ist ihr dabei Derek, ihr bester Freund seit Kindheitstagen.
Holly war mir sofort sympathisch, denn obwohl sie mittlerweile im hektischen London lebt, merkt man ihr die Liebe und Verbundenheit zu diesem Cottage und der Kleinstadt Polegate an. Während sie am Aussortieren ist, erinnert sie sich immer wieder an Vergangenes. Diese Rückblicke haben mir gut gefallen. Ich mochte auch die Erzählform. Überwiegend erzählt Holly ihre Geschichte, aber auch Derek und Paul, Hollys (mir unsympathischer) Freund, geben kurz Einblicke in ihre Gedankenwelt.
Zum Plot möchte ich gar nicht viel mehr verraten, aber in diesem Buch geht es Freundschaft, Liebe und Heimatgefühle. Am Ende erkennt Holly auch, weshalb Tante Gladys gerade IHR das Cottage hinterlassen hat.
Der Schreibstil der Autorin ist flüssig, gefühlvoll und mit der richtigen Mischung Humor und Ironie versehen.

Fazit:
"Im Hier und Damals" ist ein toller Roman mit viel Gefühl. Als Leser war ich manchmal versucht, Holly Hinweise zuzurufen, wenn sie mal wieder auf der Leitung stand. Für mich ein Zeichen, dass ich die Story wirklich gefühlt habe.
Ein lesenswertes Debüt!

Lieber THG-Verlag, vielen Dank für dieses Leseexemplar!

Ich vergebe:

Montag, 21. April 2014

**Rezension** Welche Farbe hat die Angst?

Titel: Welche Farbe hat die Angst? 
Autorin: Barbara Rose
Verlag: Boje-Verlag (Bastei Lübbe)
ET: 2014-03
ISBN: 978-3-414-82409-7
Seiten: 270
Preis: 12,99 € (Hardcover)
Genre: Jugendbuch/Spannung


Inhaltsangabe:
Katta malt für ihr Leben gern. Als sie einen Kurs bei dem bekannten Maler Josef Wild gewinnt, ist der fasziniert, denn ihr Stil ähnelt auf unglaubliche Weise den Bildern einer ehemaligen Schülerin: Auch Miriam hat vor vielen Jahren bei ihm gelernt, sich aber kurz vor Ende des Kurses das Leben genommen. Durch Zufall findet Katta Miriams Maltagebuch und erkennt schnell: Ein Mädchen, das so viele Pläne hatte, kann unmöglich freiwillig in den Tod gegangen sein. Katta ahnt, dass damals etwas Schlimmes passiert sein muss, doch wie soll sie das beweisen?
Während sie immer tiefer in die Vergangenheit eintaucht, häufen sich unheimliche Vorgänge. Katta bekommt anonyme Briefe und ihre Sachen werden durchwühlt. Die Suche nach dem Täter von damals, der immer noch mitten unter ihnen ist, wird zu einem Wettlauf mit der Zeit. Wie gut, dass Katta tatkräftige Unterstützung vom charismatischen Alex bekommt …

Cover:
Wieder mal ein Cover, welches mir richtig gut gefällt, obwohl oder gerade weil es keine Bildelemente enthält. Die Pastellfarben gehen angenehm in einander über und sind ein super Hintergrund für den in weiß geschriebenen Titel.

Meinung: 
Dieses Jugendbuch konnte ich schwer aus der Hand legen. Warum? Es war einfach von der ersten Seite an spannend. Man begegnet der Protagonistin Katta und will sofort wissen, was passieren wird. Sie ist 15, ihre größte Leidenschaft ist die Malerei und sie gewinnt einen Sommermalkurs auf dem öden Land bei dem berühmten Maler Josef Wild. Die einzig ihr bekannte Person ist Alex, ein Junge aus ihrer Schule, dessen Onkel und Tante im Ort wohnen und der anscheinend auch an ihr interessiert ist. Interessiert ist auch Pascal, der ebenfalls den Kurs gewonnen hat. Es könnte also ein lockerer Sommer mit Jungs und Flirts werden. Aber recht bald erfährt Katta, dass in diesem Dorf vor vielen Jahren etwas Schlimmes passiert ist. Hat die junge talentierte (Malerin) Miriam wirklich Selbstmord begangen? Katta ist neugierig und begibt sich auf Spurensuche.
Dieser Roman ist sehr detailliert und "farbig" geschrieben. Der Leser kann sich dadurch alles ganz gebau vorstellen. Die Charaktere sind interessant und die Story sehr spannend und abwechslungsreich gestaltet.
Die 28 Kapitel haben allesamt Farben als Titel, z. B. Zitronengelb oder Jadegrün, sowie deren mögliche Eigenschaft bzw. Bedeutung als Untertitel. Das hat mir sehr gut gefallen.
Durch die spannende Handlung war das Buch schnell gelesen!

Fazit:
Ein interessanter Roman, bei dem der Leser miträtseln kann und förmlich durch die Seiten getragen wird. Nicht nur spannend für Jugendliche!

Vielen Dank an Bastei Lübbe für dieses Rezensionsexemplar!

Ich vergebe:

Freitag, 18. April 2014

**Rezension** Watcher - Ewige Jugend

Titel: Watcher - Ewige Jugend (Die Niemandsland-Triologie, Band 1) 
Autorinnen: Nadine d'Arachart, Sarah Wedler
Verlag: Impress (ET: 2014-04)
ISBN: 978-3-646-60032-2
Seiten: 314
Preis: 3,99 € (Kindle Edition)
Genre: Jugendbuch/Dystopie


Inhaltsangabe:
England, wie es die Großväter unserer Großväter einmal kannten, gibt es nicht mehr. Übrig geblieben ist eine einzige Stadt, umgeben von hohen Mauern, die es von dem abtrennen, was da draußen ist. Dem Niemandsland. Sie beherbergt die Reichen, die Glück gehabt haben, die Armen, denen nichts mehr bleibt, und die ewig jung Bleibenden, wie Jolette und Cy. Sie gehören nicht zu den Glücklichen, nicht zu den Unglücklichen, und auch nicht zu den Todgeweihten aus dem Niemandsland. Sie sind die Watcher. Ihre alleinige Aufgabe ist es, das Einzige, das alle am Leben erhalten könnte, vor den Todgeweihten zu schützen und jegliche menschliche Emotion dabei abzuschalten. Sie führen ein perfektes Leben. Bis sich Jolette und Cy eines Tages begegnen…

Cover:
Dieses Cover finde ich richtig toll und gelungen. Die Farbgebung ebenso sehr wie der Hintergrund mit der Skyline. Besonders ins Auge sticht das große W, das direkt in der Mitte in einem Kreis prangt.

Meinung: 
Diese Dystopie ist so anders als andere Bücher dieses Genres und das ist absolut positiv gemeint. Es brauchte nur wenige Zeiten und die Geschichte der Protagonisten Jolette, Cy und Patience hatte mich in den Bann gezogen.
Das Buch ist größtenteils in Ich-Form von Jolette erzählt. Sie ist 17, das allerdings schon viele Jahre lang. Sie ist ein Watcher und altert nicht. Ihre Aufgabe ist es, die mittlerweile 16jährige Patience zu beschützen. Ein eingepflanzter Chip versorgt sie mit allem was sie braucht. Jolette und Patience leben in London, das aber nicht so ist, wie wir es heute kennen. Es ist zum einen viel größer und zum anderen von einer Mauer umgeben. Innerhalb der Metropole gibt es die reichen Industruiellen und die armen Arbeiter. Außerhalb der Mauern leben quasi die Aussätzigen im Niemandsland. Außerdem gibt es noch die Cupids. Wesen, die das Licht scheuen und Kinder fangen. Besondere Kinder. So wie Patience. Patience hat heilende Kräfte, die natürlich für viele sehr begehrenswert sind. Die Cupids werden kühl und unheimlich beschrieben.
Als zweiter Watcher taucht Cy auf, der sich in Jolette verliebt und der auch Gefühle in ihr weckt, obwohl den Watchern so etwas nicht gestattet ist. Gemeinsam versuchen sie, Patience zu schützen und flüchten aus London.
Die Idee des Buches hat mir sehr gut gefallen und auch die Umsetzung ist gelungen. Das Autorinnen-Team hat einen klaren Schreibstil, der flüssiges Lesen begünstigt. Die Spannung ist gleich zu Beginn gegeben und hält sich bis zum Schluß. Teilweise werden "unterwegs" Fragen geklärt, aber einiges bleibt offen. Besonders das Ende macht Lust auf die Fortsetzung.

Fazit:
Der Auftakt dieser Triologie ist mehr als gelungen! Die Story ist originell und spannend umgesetzt. Ich konnte meinen Kindle kaum aus der Hand legen. Das Buch ist auf jeden Fall ein Page-Turner, der mich von der ersten Seite an gepackt hatte.
Eine klare Leseempfehlung und ein MUSS für Dystopie-Fans!

Vielen Dank an IMPRESS für dieses Leseexemplar im Rahmen der Leserunde auf Lovelybooks!

Ich vergebe:


Mittwoch, 16. April 2014

Bergfest-Frage #7



Welches Buchende hat dich frustriert zurückgelassen?

Meine Antwort: Hm...das ist wirklich eine schwierige Frage! Richtig frustriert hat mich keins, glaube ich. Aber natürlich gibt es immer wieder Geschichten, wo ich nicht so damit einverstanden bin, was mit bestimmten Charakteren passiert. So zB bei Argus. Das Ende fand ich super, aber dass eine Person auf der Strecke blieb, fand ich nicht so toll.

Gibt es ein Buchende mit dem IHR nicht so einverstanden ward?

Wenn ihr mitmachen möchtet, kann die Frage gern in einem Post auf euren Blogs beantwortet werden. Ebenso dürft ihr das Logo mitnehmen. Hinterlasst hier einen Kommentar mit eurem Link. Wir werden versuchen, allen einen Gegenbesuch abzustatten. Solltet ihr keinen Blog haben, schreibt einfach eure Antwort inKommentar oder aber auch auf Facebook.

Ich wünsche Euch einen schönen Mittwoch!

Dienstag, 15. April 2014

**Rezension** Devoted - Gefährliches Verlangen

Titel: Devoted - Gefährliches Verlangen
Originaltitel: Bound by Ivy
Autorin: S. Quinn
Verlag: Goldmann (ET: 2014-03)
ISBN: 978-3-442-48041-8
Seiten: 286
Preis: 8,99 € (Taschenbuch)
Genre: Roman/Erotik


Inhaltsangabe:
Als Sophia Rose eine Affäre mit ihrem Schauspiellehrer, dem faszinierenden Hollywoodstar Marc Blackwell, beginnt, hat sie keine Ahnung, wohin sie ihre verbotene Liebesbeziehung führen würde. Schon bald wird sie in Marcs düstere Welt der Obsessionen hineingezogen. Doch dann macht Marc ihr einen Heiratsantrag. Ist das ein Zeichen seiner Liebe? Oder nur seiner übersteigerten Eifersucht?

Cover:
Das Cover ist schlicht und reiht sich optisch nahtlos an die beiden Vorgänger an. Mir gefällt der schwarze etwas samtige Hintergrund. Die weiße Blüte und das orangene Dreieck bilden dann einen schönen Kontrast.
 
Meinung: 
Auf diesen 3. Band der Devoted-Reihe habe ich mich gefreut, weil ich unbedingt wissen wollte, wie es mit Sophia und Marc weitergeht. Der Roman beginnt mit einer romantischen Szene und schließt damit auch unmittelbar an das Ende von Band 2 an. Die Romantik weicht aber schnell der Spannung, die sich dann durch das gesamte Buch zieht.

Man lernt gerade die anderen Charaktere, wie zB Sophias Vater, besser kennen, weil sie in diesem Teil wieder mehr Zeit zu Hause verbringt. Sie kümmert sich liebevoll um ihre Familie und hat gleichzeitig ihre Musical-Auftritte zu meistern. Außerdem scheint es noch jemand auf Sophia abgesehen zu haben, aber Marc erzählt ihr zunächst nicht viel. Zu dieser Gefahr kommt auch noch eine schwere Prüfung auf das Liebespaar zu.

Der Schreibstil ist wieder klar und einfach und sorgte dafür, dass ich die Seiten schnell gelesen hatte. Die Mischung aus Liebesgeschichte, Erotik und packender Spannung haben diese Story auf ein tolles Level gebracht, um dem Leser schöne Lesestunden zu bescheren. Zum Ende hin musste ich vor Rührung sogar etwas schlucken. Ich bin halt eine hoffnungslose Romantikerin. ;-)

Fazit:
"Gefährliches Verlangen" ist ein gelungener Abschluß dieser Reihe und für Fans von romantisch-erotischen Lovestorys wirklich lesenswert!


Ich vergebe:


Donnerstag, 10. April 2014

[Blogtour] Kinderbuch-Erinnerungen - Station 5


Es gibt wirklich so viele tolle Kinderbücher. Meine Tourbegleiter haben ja schon auf den Stationen 1 bis 4 von ihren Lieblingen berichtet und damit so einige Erinnerungen hervorgeholt - auch bei mir!
Ich möchte euch heute von der Kinderbuchreihe erzählen, die damals mein kleines Kinderherz erobert hat: Der kleine Vampir!





Der kleine Vampir ist der Titel einer Buchreihe, die bereits 1979 von der Autorin Angela Sommer-Bodenburg geschrieben wurde. Die Bücher wurden über zwölf Millionen mal verkauft und sogar in über 30 Sprachen übersetzt. Die Abenteuer des kleinen Vampirs wurden mittlerweile auch in Form von Hörbüchern, Comics, Filmen, und Musicals veröffentlicht.
Die Grundidee für die Geschichte des kleinen Vampirs stammt aus dem Jahr 1976, als Sommer-Bodenburg für ihre damalige Schulklasse kleinere Geschichten über die Abenteuer eines kleinen Vampirs und eines Menschenjungen schrieb.
Die Bücher handeln von der Freundschaft zwischen dem Menschenkind Anton Bohnsack und dem Vampirkind Rüdiger von Schlotterstein. Anton liebt Gruselgeschichten, besonders über Vampire und so freunden sie sich schnell an, als Rüdiger ihn eines Abends besucht. Antons Eltern dürfen natürlich nicht herausfinden, dass Rüdiger ein Vampir ist.
Nach und nach lernt Anton weitere Mitglieder aus Rüdigers Vampirfamilie kennen, z.B. dessen jüngere Schwester Anna und den älteren Bruder Lumpi. Anton verliebt sich sogar etwas in Anna.
Für Spannung sorgen die nächtlichen „Ausflüge“ der ungleichen Freunde. Anton kann Dank eines geliehenen Vampirumhangs zusammen mit Rüdiger fliegen. Auch die Probleme, die die Vampire so haben, werden angesprochen. Außerdem gibt es den Vampirjäger Geiermeier.





Die Bücher erschienen zunächst im Rowohlt Verlag, als rororo-Rotfuchs Bände, mit Illustrationen von Amelie Glienke (Altersangabe ab 6 Jahre):

 1979 − Der kleine Vampir, ISBN 3-499-20216-6
 1980 − Der kleine Vampir zieht um, ISBN 3-499-20245-X
 1982 − Der kleine Vampir verreist, ISBN 3-499-20297-2
 1983 – Der kleine Vampir auf dem Bauernhof, ISBN 3-499-20325-1
 1985 − Der kleine Vampir und die große Liebe, ISBN 3-499-20389-8
 1985 − Der kleine Vampir in Gefahr, ISBN 3-499-20401-0
 1986 – Der kleine Vampir im Jammertal, ISBN 3-499-20435-5
 1988 – Der kleine Vampir liest vor, ISBN 3-499-20445-2

Fortsetzung ab Band Nr. 9 zunächst unter der Bezeichnung Anton und der kleine Vampir im C. Bertelsmann Verlag als Hardcover-Einband mit teilweise farbigen Illustrationen von Magdalene Hanke-Basfeld und Suat Yalaz:

 1989 − Anton und der kleine Vampir – Der geheimnisvolle Patient, ISBN 3-570-20084-1
 1989 − Anton und der kleine Vampir – In der Höhle des Löwen, ISBN 3-570-04942-6
 1989 − Anton und der kleine Vampir – Das rätselhafte Programm, ISBN 3-570-20087-6
 1989 − Anton und der kleine Vampir – Böse Überraschungen, ISBN 3-570-04944-2
 1989 − Anton und der kleine Vampir – Die große Verschwörung, ISBN 3-570-04945-0
 1990 − Anton und der kleine Vampir – Die Klassenfahrt, ISBN 3-570-04946-9
 1990 − Anton und der kleine Vampir – Fröhliche Weihnachten, ISBN 3-570-03404-6
 1993 − Anton und der kleine Vampir – Die Reise zu Graf Dracula, ISBN 3-570-20128-7

Für die erneute Ausgabe der Bücher 9 bis 16 wurden die Titel für den Rowohlt Verlag leicht abgeändert, wiederum unter der alten Bezeichnung Der kleine Vampir:

 2000 − Der kleine Vampir und der unheimliche Patient, ISBN 3-499-21133-5
 2000 − Der kleine Vampir in der Höhle des Löwen, ISBN 3-499-21134-3
 2000 − Der kleine Vampir und der Lichtapparat, ISBN 3-499-21135-1
 2000 − Der kleine Vampir und der rätselhafte Sarg, ISBN 3-499-21136-X
 2000 − Der kleine Vampir und die geheime Verschwörung, ISBN 3-499-21137-8
 2000 − Der kleine Vampir und die Klassenfahrt, ISBN 3-499-21138-6
 2000 − Der kleine Vampir feiert Weihnachten, ISBN 3-499-21139-4
 2001 − Der kleine Vampir und Graf Dracula, ISBN 3-499-21140-8

Fortsetzung ab Band Nr. 17 ebenfalls im Rowohlt Verlag:

 2001 − Der kleine Vampir und die Tanzstunde, ISBN 3-499-21141-6
 2001 – Der kleine Vampir hat Geburtstag, ISBN 3-499-21171-8
 2006 − Der kleine Vampir und die Gruselnacht, ISBN 3-499-21360-5
 2008 − Der kleine Vampir und die letzte Verwandlung, ISBN 3-499-21459-8
 

Bei den vielen Abenteuern, die die Freunde miteinander erleben, fand ich es toll, dass neben der Freundschaft auch die Eigenschaften Mut, Loyalität und Hilfsbereitschaft im Vordergrund standen.
Mir haben die Taschenbücher damals sehr gut gefallen und die Verfilmung mit Gert Fröbe als Geiermeier rundete das noch ab. Na, kennt die noch einer?

Vor kurzem habe ich angefangen, meinem Sohn (6) aus meinen „zerfledderten“ Taschenbüchern vorzulesen und siehe da…er fand es genauso gut wie ich damals! Besonders lustig findet er die Rotfuchs Comic, die auf der Rückseite zu finden sind.
Ob sich durch diese Reihe meine Affinität zu Vampirgeschichten schon frühzeitig geprägt hat? Vielleicht. Damals wie heute greife ich jedenfalls gerne zu dieser Reihe!




Die Erinnerung an den kleinen Vampir wird durch meine kindliche Unterschrift noch verstärkt. Ist das nicht 'ne super ordentliche Schreibschrift? ;-)

Ich hoffe, euch hat mein Beitrag gefallen und ihr besucht in den nächsten Tagen noch die beiden letzten Stationen dieser Tour. Oder aber ihr besucht die zurückliegenden Stationen. So oder so: wir freuen uns über euren Besuch und eure Kommentare.


Station 1= 06. April - Lesegenuss
Station 2 = 07. April - Ankas Geblubber
Station 3 = 08. April - Favolas Lesestoff
Station 4 = 09. April - Eulenpost
Station 5 = 10. April - Always read on the light side of life
Station 6 = 11. April - Katze mit Buch
Station 7 = 12. April - Leseglück



Mittwoch, 9. April 2014

Bergfest-Frage #6


Hast du ein bestimmtes Leseritual bzw. etwas, das du IMMER beim Lesen machst?

Meine Antwort: Ich habe kein besonderes Leseritual, denn ich kann immer und überall lesen. Ob im Auto (als Beifahrer), im Bett, auf dem Sofa, während der Fernsehr läuft...lesen geht immer! :-)

Wie ist das bei euch?

Wenn ihr mitmachen möchtet, kann die Frage gern in einem Post auf euren Blogs beantwortet werden. Ebenso dürft ihr das Logo mitnehmen. Hinterlasst hier einen Kommentar mit eurem Link. Wir werden versuchen, allen einen Gegenbesuch abzustatten. Solltet ihr keinen Blog haben, schreibt einfach eure Antwort inKommentar oder aber auch auf Facebook.

Ich wünsche Euch einen schönen Mittwoch!

Freitag, 4. April 2014

[Ankündigung] BLOGTOUR Kinderbuch-Erinnerungen

 
 
„Kinder, Märchen, Geschichten, Bücher“ – Erinnerungen an unsere Kindheit. Es ist völlig egal, welche Entwicklungen unsere Zeit hervorbringt, so wie z. B. das Ebook, dann und wann denken wir doch gern an diese Zeit zurück.
Wir möchten euch auf 7 Stationen eine etwas andere Blogtour präsentieren.
Es wird keine Neuvorstellungen von Kinderbüchern geben – sondern jeder von uns stellt euch (s)ein Kinderbuch aus der eigenen Kindheit vor.  Schon damals gab es so tolle Bücher und diese verdienen es, aus der Kramkiste hervorgeholt und an die Öffentlichkeit gebracht zu werden.  Die Auswahl war nicht ganz einfach und für welches Buch sich zum Schluss jeder entschieden hat, könnt ihr auf der Tour nachlesen. Da wir alle unterschiedlichen Alters sind, ist eine interessante Mischung entstanden.
 
 
Hier noch der Tour-Fahrplan:
 
06. April - Lesegenuss
07. April - Ankas Geblubber
08. April - Favolas Lesestoff
09. April - Eulenpost
11. April - Katze mit Buch
12. April - Leseglück
 
 
 
Bei dieser Tour geht es nicht darum, Bücher zu verlosen, sondern euch ganz einfach an unseren Kinderbuch-Erinnerungen teilhaben zu lassen. Wir hoffen, euch auf der Tour begrüßen zu dürfen!


Mittwoch, 2. April 2014

Bergfest-Frage #5



Mit welchen Charakteren/welchem Charakter würdest du gern einmal einen ganzen Tag verbringen?
Das ist heute die Bergfest-Frage von Hanne!

Meine Antwort: Da gibt es einige. Ich fände es spannend zu sehen wie Harry Potter zaubert, würde gern mit Gwen durch die Zeit reisen oder auch mit Cat & Bones Vampire und andere gefährliche Wesen jagen.  

Was ist mit euch?

Wenn ihr mitmachen möchtet, kann die Frage gern in einem Post auf euren Blogs beantwortet werden. Ebenso dürft ihr das Logo mitnehmen. Hinterlasst hier einen Kommentar mit eurem Link. Wir werden versuchen, allen einen Gegenbesuch abzustatten. Solltet ihr keinen Blog haben, schreibt einfach eure Antwort inKommentar oder aber auch auf Facebook.

Ich wünsche Euch einen schönen Mittwoch!

Dienstag, 1. April 2014

**Rezension** Ausgerechnet Liebe

Titel: Ausgerechnet Liebe
Autorin: Tina Zang
Verlag: THG-Verlag (ET: 2013-12)
Seiten: 128
Preis: 3,99 € (Kindle Edition)
Genre: Jugendbuch


Inhaltsangabe:
Notlügen sind erlaubt, denkt Luca, als sie sich aus einer peinlichen Situation rettet. An der Schule wird nämlich getuschelt, sie hätte von Ron, einem der begehrtesten Jungen, einen Korb bekommen. Luca kennt diesen Jungen nicht mal, was ihr aber keiner glaubt.
Also dreht sie die Geschichte kurzerhand um: Nicht sie ist abgeblitzt, sondern Ron. Perfekt! Alles ist wieder in Butter. Bis Ron sie zur Rede stellt – und ihr Herz Purzelbäume schlägt. Doch das kann sie sich abschminken, der Kerl ist nicht gut auf sie zu sprechen.
Nun geht das Chaos erst richtig los, denn je mehr Luca versucht, ihr Leben wieder auf die Reihe zu kriegen, desto komplizierter wird es. Und das liegt nur an der verflixten Liebe ...

Cover:
Die Farben des Covers gefallen mir, auch wenn ich auf meinem Kindle nur Schwarz/weiß sehen kann. Die kleinen Details wie Blüten, Schmetterlinge etc. lassen das Bild jugendlich verspielt wirken. Daumen hoch!




"Klingt wie eine Selbsthilfegruppe für Leute mit Ameisen im Hintern." 
(Luca über Improvisationstheater)
Meinung: 
Bei diesem Roman konnte ich mehrfach laut lachen, aber fangen wir am Anfang an. Da ist Luca, die 14jährige Protagonistin. Für ihr junges Alter finde ich sie sehr tough und abgeklärt. Aber natürlich ist sie auch manchmal ziemlich verpeilt. Und so ist klar, dass ihre Probleme erst richtig anfangen, als sie erzählt, nicht sie hätte einen Korb bekommen, sondern einen verteilt.
Auch zu Hause hat sie es nicht leicht. Ihre Familie ist mehr als chaotisch, aber dabei unheimlich sympatisch! Tante Rieke kocht die kuriosesten Sachen. Ihre Eltern sind total locker drauf und versuchen sich ständig zu übertrumpfen. Und dann noch die Basteleien ihrer Mutter...ich sag nur Sockenmonster! Herrlich! Außerdem ist da noch Lucas kleine Schwester Diggy, die harmloseste von allen.
Weitere Charaktere sind Lucas Freundinnen, die ihr entweder völlig sinnfreie Tipps geben, oder in ihrer eigenen Welt (Stichwort Agamen) leben! Dann sind da noch Fredo, Lucas Lieblingsfeind und der 17jährige Bela, der plötzlich ihr Freund ist. Alle Figuren wurden wunderbar realistisch beschrieben und es machte Spaß, Zeit mit ihnen zu verbringen.
Das Buch ist aus Lucas Sicht geschrieben und ist wahnsinnig witzig und spritzig. Es läßt sich schnell lesen und beschreibt den ganz normalen Teenager-Wahnsinn zwischen Liebe, Sticheleien und total peinlichen Eltern.
.

Fazit:
Dieses Jugendbuch ist wirklich toll, um es zwischendurch zu lesen und macht richtig Laune. Nicht nur Teenies lesenswert!

Ich vergebe:


Lesestatistik März 2014

Das war der Lesemonat März



Hallo Ihr Lieben,

ohja, im März war lesetechnisch einiges los und es waren so viele tolle Geschichten dabei. Das macht echt Freude!
Folgendes habe ich im Einzelnen gelesen:


1. Die letzte Stunde (425 Seiten)
2. Zuckersüßes Chaos  (184 Seiten)
3. Amber Rain (211 Seiten)
4. Heart Hard Beat (365 Seiten)
5. Drachenstern - Gewandelt (252 Seiten)
6. Lamento (348 Seiten)
7. In den Zügen der Nacht (41 Seiten) 
8. Brixton Hill (382 Seiten)
9. Ausgerechnet Liebe (128 Seiten)

Das waren insgesamt 2336 Seiten! 


FLOP des Monats: Diesen Status muss ich leider der Kurzgeschichte "In den Zügen der Nacht" geben. Trotz gutem Schreibstil war der Rest für mich einfach nicht stimmig.


TOP des Monats: Das war mal wieder eine schwere Entscheidung. Dreimal habe ich 5 Muffins vergeben: eine sehr emotionale Lovestory, ein erotischer Roman und ein tolles Jugendbuch. Ich entscheide mich für die abwechslungsreichste aller Storys: "Heart Hard Beat"!

Ich freue mich schon auf die nächsten Bücher...