Freitag, 26. Mai 2017

**Rezension** Mein Herz ist eine Insel

Titel: Mein Herz ist eine Insel
Autor/in: Anne Sanders
Verlag: Blanvalet
ISBN: 978-3-7645-0593-6
Format: Taschenbuch
Seiten: 384 Seiten
Preis: 14,99 € (Taschenbuch) / 11,99 € (E-Book)
ET: 2017-03
Genre: Roman

Buchinfo/Klappentext:
Isla Grant ging es schon mal besser. Ohne Wohnung und ohne Job bleibt ihr keine andere Wahl, als nach Hause zurückzukehren, nach Bailevar, eine winzige Insel an der rauen Westküste Schottlands. Und das, obwohl sie kaum Kontakt zu ihrer Familie hat. Als sie auch noch ausgerechnet ihre Jugendliebe Finn wiedertrifft, sind alle unliebsamen Erinnerungen zurück. Ihr einziger Lichtblick ist die alte Dame Shona, die wie keine andere Geschichten erzählt, besonders gern die Legende von der verschwundenen Insel. Doch schon bald erkennt Isla, welch tragisches Geheimnis Shona zu verbergen versucht. Und auch ihre eigene Vergangenheit holt Isla unaufhaltsam ein … (Quelle: Blanvalet)

Cover:
Mir gefällt das Cover außerordentlich gut. Durch den Blick aufs Meer und die maritime Deko wirkt das Bild wie ein kleiner Urlaub für mich.

Meinung:
Nachdem ich bereits "Sommer in St. Ives" gelesen hatte, freute ich mich natürlich auf das neue Buch von Anne Sanders, denn ich mag ihren Schreibstil sehr. Und auch mit diesem Roman hat mich die Autorin nicht enttäuscht.
Isla Grant ist eine wunderbare Protagonistin. Nachdem ihr Freund sie verlassen hat, kehrt sie auf ihre Heimatinsel zurück. Da dort nicht gerade der Bär steppt, muss sie schon ziemlich verzweifelt sein, um ausgerechnet wieder dorthin zu flüchten. Ihre Familie reagiert nicht gerade überschwänglich vor Freude, aber die alte Shona, die wie eine Großmutter für sie ist, freut sich über Islas Rückkehr und versucht sie fortan mit ihrer Jugendliebe Finn zu verkuppeln. Shona ist für mich die Seele dieses Buches. Die warmherzige und liebenswerte alte Dame schleicht sich langsam in die Herzen der Leser. Es geht nämlich nicht nur um Isla und Finn, auch Shonas Geschichte bzw. ihre Vergangenheit fesselte mich an dieses Buch.
Die Story geht einfach ans Herz. Durch die lockere und charmante Erzählsprache der Autorin vermag sie es, dass der Leser sich fühlt, als wäre er mittendrin. Mir ging es zumindest so. Durch ihre gelungene und bildreiche Beschreibung habe ich die Insel direkt vor Augen gehabt. Und auch wenn es sich hier nur um einen fiktiven Ort handelt, möchte man sofort dorthin, denn die Bewohner dieser Insel machen dieses Fleckchen Erde zu etwas Besonderem.

Fazit: 
Anne Sanders hat mich auch mit diesem Buch komplett abgeholt. Sie erzählt mehrere Geschichten, die zueinander finden und den Leser leise aber bestimmt auf eine emotionale Reise mitnehmen. Lovestoty in Kombination mit Familiengeschichte - wer das mag, ist hier absolut richtig.
Klare Leseempfehlung!




Für dieses Rezensionsexemplar bedanke ich mich herzlich bei Blanvalet!




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen