Montag, 28. August 2017

**Rezension** Der Duft von Büchern und Kaffee


Titel: Der Duft von Büchern und Kaffee
Autor/in: J. Vellguth
Verlag: Selbstverlag
ISBN: 978-1539134480
Format: Taschenbuch
Seiten: 218 Seiten
Preis: 9,99 € (Taschenbuch) / 2,99 € (E-Book)
ET: 2016-10
Genre: Liebesroman

Buchinfo/Klappentext:
Amys Traum: Ein eigener Buchladen in New York. Und das Beste? Er scheint sogar erreichbar. Zumindest, bis der attraktive Teilzeit-Rocker Ryan auftaucht und ihre Pläne gründlich durcheinanderbringt.
Denn er ist der Enkel ihrer Chefin und die hat sich gerade einen ziemlich verrückten Wettbewerb für ihre Erbschaft ausgedacht.
Amy bleibt nichts anderes übrig, als sich darauf einzulassen und ihr Bestes zu geben, um ihren Traum doch noch zu verwirklichen.
 (Quelle: Amazon)


Cover:
An sich mag ich das Cover, auch wenn die Einzelteile irgendwie so statisch zusammengestellt wirken. Sehr schön finde ich wie sich der Kaffeedampf zu einem Herz zusammensetzt.

Meinung:
Mit diesem Roman kam mir mal wieder ein klassischer Liebesroman zwischen die Finger. Jacqueline Vellguth erzählt eine zauberhafte Geschichte über einen kleinen Buchladen. In diesem Buchladen arbeitet Amy. Amys Chefin möchte sich zur Ruhe setzen und überlegt, wem sie ihr Geschäft vermachen soll - Amy oder ihrem Enkel Ryan.
Diese "Zweikampf"-Idee mochte ich sofort und auch die beiden Protagonisten hatte ich schnell ins Herz geschlossen. Sie haben beide schon richtig schlimme Dinge hinter sich, die sie nicht frei der Zukunft entgegenblicken lassen. Ihre inneren Konflikte hat die Autorin gut dargestellt. Auch das Zusammenspiel der beiden war durchaus glaubhaft.
In diese Lovestory konnte ich mich richtig schön fallenlassen. Durch den lockeren Schreibstil liest sich das Buch auch schnell weg. Vielleicht ist es an manchen Stellen etwas kitschig, aber in genau dem richtigen Maße für dieses Genre.

Fazit: 
Dieser Liebesroman hat mich absolut überzeugt und wunderbar unterhalten. Tolle Kulisse, sympathische Protagonisten, witzige Dialoge und ein bisschen Romantik. Schön was für's Herz.
Empfehle ich gern weiter.



 

Für dieses Rezensionsexemplar danke ich Jacqueline Vellguth!




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen