Samstag, 19. August 2017

**Rezension** Sommerfunkeln - Geschichten in Sonnengelb und Meeresblau


Titel: Sommerfunkeln - Geschichten in Sonnengelb uns Meeresblau
Autor/in: diverse
Hrsg. Gabriella Engelmann
Verlag: Knaur
ISBN: 978-3-426-51846-5
Format: Taschenbuch
Seiten: 448 Seiten
Preis: 9,99 € (Taschenbuch) / 8,99 € (E-Book)
ET: 2017-04
Genre: Anthologie

Buchinfo/Klappentext: 
In der Anthologie „Sommerfunkeln: Geschichten in Sonnengelb und Meeresblau“, herausgegeben von SPIEGEL-Bestseller-Autorin Gabriella Engelmann, erwartet die Heldinnen der 22 erstmals veröffentlichten Kurzgeschichten ein Sommer voller Abenteuer. Die Einzel-Geschichten aus der Feder von bekannten Autorinnen und Autoren erzählen von Urlaub und Sommer, von Hoffnungen, Enttäuschungen und von der Liebe – mal gefühlvoll, mal ernst oder heiter, in lauten und leisen Tönen.

Da ist zum Beispiel die Geschichte von Melanie, die in der Toskana erkennt, dass Liebe manchmal einer zweiten Chance bedarf. Oder die von Luisa, die endlich ihren Vater kennenlernen möchte. Oder die der 69-jährigen Hilde, die sich überwinden muss, um ihrem verstorbenen Ehemann einen letzten Wunsch zu erfüllen.

Dabei spielen die Einzelbeiträge in „Sommerfunkeln“ an den malerischen Küsten Mallorcas, in der Bretagne, auf Sylt oder Rügen und an vielen anderen Sehnsuchtsorten und beliebten Reisezielen. Auf den Sommer stimmen ein: Jean Bagnol, Sina Beerwald, Sofie Cramer, Gabriella Engelmann, Nina George, Andrea Hackenberg, Birgit Hasselbusch, Kerstin Hohlfeld, Judith Kern, Tania Krätschmar, Iny Lorentz, Marie Matisek, Anneke Mohn, Antonia Michaelis, Gisa Pauly, Adriana Popescu, Kirsten Rick, Britta Sabbag, Nancy Salchow, Silke Schütze, Ally Taylor und Jana Voosen. (Quelle: Knaur)


Cover:
Das Cover gefällt mir wirklich sehr gut. Farben und Motive sind sehr sommerlich und passen gut zum Thema. Der Buchumschlag hat eine geriffelte Oberfläche und der Titel kommt dazu passend im Glanzlook daher.

Meinung:
Da es sich hier um eine Anthologie handelt, werde ich zu jeder Geschichte eine Kurzmeinung abgeben. Here we go...

"Föhrer Glückskekse" von Gabriella Engelmann
Die Geschichte warein guter Einstieg, hat mich allerdings nicht ünermäßig begeistern können. Pluspunkt sind die zwei leckeren Rezepte am Ende. 3 Sterne

"Deutschland sucht die Superinsel" von Jana Voosen
Diese Kurzgeschichte fand ich irgendwie abgedreht. Inseln, die sich wie Menschen in einer TV-Show einer Jury stellen. Ganz nach DSDS-Manier. Nichts für mich. Sorry! 2 Sterne

"Hermanns letzte Reise oder Hilde in Hamburg" von Kirsten Rick
Eine rührende Geschichte über eine Frau, die ihren verstorbenen Mann in einer Urne durch Hamburg trägt und auf ganz eigene Weise mit ihrem Verlust klarzukommen versucht. 3 Sterne

"Der Junge, der wartet" von Adriana Popescu
Diese Kurzgeschichte gefiel mir sehr gut. Sie ist einfach nur schön und in gewohntem Popescu-Style geschrieben. Am Ende wird es romantisch. Hach... 5 Sterne

"Die Bucht" von Nina George
Eine tolle Geschichte über einen Sommer des Entdeckens ohne Scham oder Angst. Sie bringt dem Leser die Bedeutung von Freiheit näher. 4 Sterne

"Von Vätern und Fischbrötchen" von Nancy Salchow
In dieser Geschichte macht sich die Hauptfigur auf die Suche nach ihrem leiblichen Vater. Gut geschrieben, aber nicht so meins. 3 Sterne

"Elses Geburtstag" von Judith Kern
Hier geht es um eine Liebe und Freundschaft, die bereits ein ganzes Leben zurückliegt. Missverständnisse und späte Aufklärung. Ganz ok. 3 Sterne

"Trempó" von Silke Schütze
Was für eine wunderbare Geschichte über eine Frau, die die Liebe dort und bei einem Menschen findet, wo sie es nie für möglich gehalten hat. 4 Sterne

"Die Welt ist ungerecht" von Iny Lorentz
Die ist eine historische Kurzgeschichte, die ich äußerst unterhaltsam fand. Eine gezielte Verwechslung, die am Ende für den Richtigen gut ausgeht. 4 Sterne

"Jean und Esperanza" von Marie Matisek
In dieser Gescichte spielen nicht nur Menschen die Hauptrolle. Wunderbar beschrieben, wie Mensch und Tier zueinander finden. 4 Sterne

"Sternenräder" von Andrea Hackenberg
Diese Geschichte spielt auf Borkum und erzählt von zwei Konkurrenten, die eigentlich keine sind. Eine Lovestory ohne viel Kitsch, di mich gut unterhalten hat. 4 Sterne

"Möwenalarm auf Sylt" von Sina Beerwald
Ahoi, eine Möwe, erzählt diese Geschichte. Tolle und lustige Story, die zeigt, dass auch Möwen eine Gemeinschaft haben. 4 Sterne

"Die Sehnsucht der Kiefern" von Tania Krätschmar
Eine der Pralinen-Geschichten dieses Bandes, die ich wirklich sehr mochte. Niedlich und romantisch erzählt über eine Frau, die ihren Traumjob nicht aufgeben will und von einem Mann, der neue Träume erfüllt. 5 Sterne

"So repariert man das Glück" von Gisa Pauly
Manchmal muss man etwas verlieren, um zu begreifen, was man wirklich möchte. Der Spruch passt hier perfekt. Eine schöne Geschichte über einen Neubeginn. 4 Sterne

"Heidegeist" von Sofie Cramer
Eine Frau fängt ein neues Leben an, was anfangs nicht zu vermúten war. Weder top noch Flop. 3 Sterne

"Der Blumenstrauß" von Anneke Mohn
Diese Geschichte ist ebenso chaotisch wie liebenswert. Eine traumhafte Hochzeitskulisse, jede Menge Turbolenzen, aber auch Freude und Liebe. 5 Sterne

"From Curaçao with love" von Ally Taylor
Wenn wir von traumhaften Kulissen sprechen, diese hier ist besonders schön: Curaçao. Charaktere aus den "New York Diaries", die ich noch lesen muss und eine schöne Lovestory bzw. der Beginn einer solchen. Hat mir sehr gut gefallen. 5 Sterne

"Frau von hinten vor großem Wasser" von Antonia Michaelis
Ich muss sagen, dass mir diese Geschichte doch zu seltam war. Der Ehemann verschwindet und der Frau scheint das völlig egal zu sein. Ich bin weder mit den Personen noch der Story warmgeworden. 2 Sterne

"Minou und ihre Schokoladenbande" von Jean Bagnol
Beim Lesen dieser Kurzgeschichte hatte ich das Gefühl, ich wäre in einen Disney-Film geraten. Kleine Katzen, die ebenso mutig sein wollen wie ihre großen Verwandten. Sehr niedlich erzählt. 5 Sterne

"Inselglück mit Hindernissen" von Kerstin Hohlfeldt
Auch hier wartet wieder eine traumhafte Kulisse auf den Leser - Langkawi (Malaysia). Was frau in einem Urlaub allein soalles erleben kann, erzählt diese humorvolle Geschichte. 4 Sterne

"Wie ich einmal den Sommer vergaß" von Britta Sabbag
Britta Sabbag erzählt in gewohnt witziger und charmanter Art, wie eine zunächst unerfreuliche Geburtstagsüberraschung doch noch eine gute Wendung nimmt. 5 Sterne

"Zwischen Spanferkel und Sangria" von Birgit Hasselbusch
Zum Abschluss gibt es noch eine amüsante Geschichte über eine Verwechslung, die das Leben der Protagonistin verändert. Hat mir gut gefallen. 4 Sterne

Fazit: 
Diese Anthologie enthält eine schöne Mischung aus Kurzgeschichten. Ob sie in deutschen oder ausländischen Gefilden spielen, alle Stories sindsommerlicht leicht. Mal witzig und mal romantisch, aber immer liebenswert. Besonders als Urlaubslektüre zu empfehlen.




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen