Samstag, 25. November 2017

Buchpremiere - BÖSES KIND von Martin Krist

Hallo Ihr Lieben,
nachdem am 20. November 2017 der neue Thriller „Böses Kind“ von Martin Krist erschienen ist, fand zwei Tage später am 22. November die dazugehörige Buchpremiere im Berliner Kriminaltheater statt. Nun ist eine Buchpremiere immer etwas Besonderes und Martin Krist ist scheinbar dafür bekannt, aus solchen Veranstaltungen wirklich etwas Spezielles zu machen. Ich konnte mich jetzt zum ersten Mal davon überzeugen und es stimmt.

Der bekannte Autor hatte zahlreiche Gäste mit sich auf der Bühne. Den Anfang machte eine musikalische Kombo: Lisa Celik-Hubl sowie die Zwillinge Michael und Markus Herbst (Mike und Mark) eröffneten das Event mit einer Rap- und Gesangseinlage. Der Auftritt brachte schon die nötige lockere Stimmung.

Moderatorin Carolin Reif stellte im Anschluss Martins Leseverstärkung Anne Forman und Nina Hohlfeld vor, bevor schließlich der Meister selbst die Bühne betrat. Es folgte ein erstes Interview und bereits ein erstes (natürlich positives) Zitat aus einer Rezension.


Aber dann ging es wirklich los. Martin, Anne und Nina lasen die ausgewählten Passagen in verteilten Rollen, wodurch das Ganze ein wenig Hörspiel-Charakter bekam. Besonders einprägsam war dabei Martins Kinderstimme und seine Techno-Sound-Interpretation. ;-)


Zwischen den  einzelnen Leseabschnitten wurde das Publikum musikalisch von Mike und Mark unterhalten. Die beiden können nicht nur sehr gut rappen, sondern verstehen sich auch aufs „Krisenmanagement“. Eine kleine Zeitverzögerung bei der Tontechnik konnten sie äußert sympathisch überbrücken.

Als es dann richtig spannend wurde, war die Lesung zu Ende. Schließlich sollte das Publikum das Buch ja kaufen. Das taten sie dann auch zahlreich und der sichtlich entspannte Autor stand für Signaturen und Fotowünsche bereit.

Für mich war es ein rundum schöner Abend und ich bin mir sicher, nicht zum letzten Mal bei einer Buchpremiere von Martin Krist gewesen zu sein. Vielen Dank für dieses Event, welches über eine normale Lesung hinausging!



P. S. Wer meine Rezi zu „Böses Kind“ noch nicht gelesen hat und wissen möchte, wie mir der Thriller gefallen hat, darf gern HIER klicken.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen