Freitag, 16. Februar 2018

**Rezension** Wortwächter


Titel: Wortwächter
Autor/in: Akram El-Bahay
ISBN: 978-3-7641-5118-8
Format: Hardcover
Seiten: 384 Seiten
Preis: 14,95 € (Taschenbuch) / 12,99 € (E-Book)
ET: 2018-02
Genre: Kinderbuch (ab 11 Jahren)


Buchinfo/Klappentext:
Im verwinkelten Anwesen seines Onkel David gibt es weder Internet noch einen Fernseher, nur jede Menge Bücher – absolut langweilig, findet Tom. Da stößt er im Keller auf etwas höchst Seltsames: eine Buchseite, auf der wie von Zauberhand Worte erscheinen und wieder verschwinden. Sie scheinen genau das zu erzählen, was er gerade sieht, denkt oder tut – und warnen ihn, sich rasch zu verstecken. Tatsächlich: Im selben Moment erscheint ein Fremder und entführt Toms Onkel. Ehe er sich’s versieht, steckt Tom in einem Abenteuer, in dem ein alter Geheimbund, die Statuen berühmter Autoren und ein lesehungriges Mädchen eine große Rolle spielen. Vier Rätsel muss er lösen und an weit verstreuten Orten vier Teile einer mächtigen goldenen Feder finden, um großes Unheil zu vermeiden und Onkel David zu retten … (Quelle: Ueberreuter)

Montag, 5. Februar 2018

**Rezension** Kalte Haut (Neuauflage 2018)


Titel: Kalte Haut
Autor/in: Martin Krist
Verlag: Selfpublished
ISBN: 978-3-745091533
Format: Taschenbuch
Seiten: 360 Seiten
Preis: 10,99 € (Taschenbuch) / 0,99 € (E-Book)
ET: 2018-02 (Erstveröffentlichung 2012)
Genre: Thriller

Buchinfo/Klappentext:
Berlin wird von einer unheimlichen Mordserie erschüttert. Die Vorgehensweise des Täters ist immer die gleiche: Er entführt seine Opfer, stellt dann Foltervideos ins Internet, auf denen zu sehen ist, wie er ihnen die Haut abzieht. Anschließend lockt er gezielt Journalisten zu den verstümmelten Leichen. Vieles deutet darauf hin, dass die Morde in einem Zusammenhang mit den Ausländerhetzkampagnen des Berliner Innensenators stehen könnten, die das politische Leben in der Stadt vergiftet haben.
Bei der Suche nach dem Täter ziehen die türkischstämmige Kommissarin Sera Muth und ihre Kollegen den Polizeipsychologen Dr. Robert Babicz hinzu, der in den USA eine mehrjährige Ausbildung zum Profiler genossen hat. Und tatsächlich kommt Babicz das Vorgehen des Berliner Täters merkwürdig vertraut vor: In den USA hatte er bei der Überführung eines Mörders mitgewirkt, der seine Opfer bei lebendigem Leib häutete. Ist der »Knochenmann« nun zurück?  (Quelle: Martin Krist)

Donnerstag, 1. Februar 2018

Want to read im Februar 2018

Hallo Ihr Lieben,

der erste Monat des Jahres ist um und ich es habe tatsächlich geschafft, fünf Bücher zu lesen. Und das waren sie:


Für den Februar hab ich mir auch wieder Leseziele gesteckt, die hoffentlich nicht zu hoch gegriffen sind. Der Monat ist doch so kurz.

Momentan lese ich den zweiten Teil der Reihe Das Reich der sieben Höfe „Flammen und Finternis“ von Sarah J. Maas.
Feyre hat überlebt. Sie hat Amarantha, die grausame Fae-Königin, besiegt und ist mit Tamlin an den Frühlingshof zurückgekehrt. Doch das scheinbar glückliche Ende täuscht. Tamlin verändert sich immer mehr und nimmt ihr allen Freiraum. Feyre hat Albträume, denn sie kann die schrecklichen Dinge nicht vergessen, die sie tun musste, um Tamlin zu retten. Und sie ist einen riskanten Handel mit Rhys eingegangen und muss nun jeden Monat eine Woche an seinem gefürchteten Hof der Nacht verbringen. Dort wird sie immer tiefer in ein Netz aus Intrigen, Machtspielen und ungezügelter Leidenschaft gezogen.





Diese vier weiteren Bücher hoffe ich (in beliebiger Reihenfolge) im Februar zu lesen:


„Nothing more“ von Anna Todd (Rezensionsexemplar)
New York ist anders als alles, was Landon bisher kannte. Aber er hat einen netten Job, liebt die Uni und kann seiner Exfreundin Dakota zum Glück aus dem Weg gehen. Sein winziges Apartment in Brooklyn teilt er sich mit seiner besten Freundin Tessa. Sie kennt sich mit Liebeskummer aus.
Als Landon sich plötzlich zwischen zwei schönen Frauen wiederfindet, ist es das totale Chaos. Extrem aufregend. Fast wie eine Sucht. Es wird sich schon irgendwie regeln, aber der Weg dahin ist vermutlich ... ziemlich crazy.
(Quelle: Randomhouse)

„Lass mich los“ von Jane Corry (Rezensionsexemplar)
Als die junge Anwältin Lily Ed heiratet, hofft sie auf einen Neuanfang. Sie möchte die Geheimnisse der Vergangenheit hinter sich lassen. Doch als sie ihren ersten wichtigen Fall annimmt, fühlt sie sich merkwürdig von ihrem Klienten angezogen. Einem Mann, der des Mordes angeklagt ist. Einem Mann, für den sie bald alles riskiert. Doch ist er wirklich unschuldig?
(Quelle: Randomhouse)

„In der Liebe ist die Hölle los“ von Benne Schröder
Catalea Morgenstern will eigentlich nur eins: so wenig wie möglich mit ihrer Familie zu tun haben. Denn ihr Vater ist der Teufel und die Hölle seine Firma. Als dann aber ihr Freund wegen ihrer ständigen Geheimniskrämerei Schluss macht, muss Catalea einsehen, dass sie sich ihrer Bestimmung vielleicht doch nicht entziehen kann. Widerwillig steigt sie in das Familienunternehmen ein, doch schon ihr erster Auftrag geht gewaltig schief – und sofort ist die halbe Hölle hinter ihr her. Mithilfe des teuflisch gutaussehenden Totenanwalts Timur gelingt ihr die Flucht, und plötzlich ist nicht nur Cataleas Leben, sondern auch ihr Herz in Gefahr …
(Quelle: Lübbe)

„Before you go – Jeder letzte Tag mit dir“ von Clare Swatman (Rezensionsexemplar)
Zoe und Ed sind ein Traumpaar, doch im Laufe der Jahre ist ihre Beziehung ins Wanken geraten. Nach einer ihrer häufigen Auseinandersetzungen geschieht das Unfassbare: Ed stirbt bei einem Unfall. Zoe glaubt, an ihrem Schmerz zu zerbrechen. Wieso hat sie Ed an diesem Morgen nicht mehr gesagt, wie sehr sie ihn liebt? Nachdem sie wenig später schwer stürzt, erwacht sie in einer Version ihres Lebens, in der Ed noch am Leben ist und sich die beiden gerade erst kennenlernen. Fortan hat Zoe die Chance, ihr gemeinsames Leben zu verändern. Bis der Tag von Eds Unfall unaufhaltsam näher rückt …
(Quelle: Randomhouse)


Was haltet ihr von meiner Auswahl? Habt einen schönen Februar!