Donnerstag, 28. März 2013

**Rezension** Das Lächeln der Frauen



Titel: Das Lächeln der Frauen 
Autor: Nicolas Barreau 
Verlag: PIPER
ISBN: 978-3-492-27285-8 
Seiten: 334 Seiten 
Preis: 9,99  
Genre: Unterhaltungsliteratur
­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­

Umschlagtext:
Die junge Restaurantbesitzerin Aurélie hat Liebeskummer: Von einem Tag auf den anderen wurde sie von ihrem Freund verlassen. Unglücklich streift sie durch Paris und stößt in einer kleinen Buchhandlung auf einen Roman, der gleich in den ersten Sätzen nicht nur ihr Lokal, sondern auch sie selbst beschreibt. Begeistert von der Lektüre, möchte Aurélie den Autor des Buchs kennenlernen, doch der ist leider sehr menschenscheu, erfährt sie vom Lektor des französischen Verlags. Aber Aurélie gibt nicht auf. 

Meinung:
"Das Lächeln der Frauen" ist eine lockere und leichte Liebesgeschichte, die mich abholte, mitnahm und wieder nach Hause brachte.
Die Story wird abwechselnd aus der Sicht der träumerischen Köchin Aurélie und dem etwas verplanten Lektor André erzählt. So lernt man beide Charaktere kennen. Sie sind liebenswert und haben mich mehr als einmal zum Lächeln gebracht.
Sicher, die Handlung ansich ist nicht sonderlich anspruchsvoll, aber muss sie es immer sein? Sie ist romantisch und unterhaltsam. Mir hat auch gut gefallen, dass der Autor am Ende die Rezepte zu im Buch beschriebenden Gerichten eingefügt hat.
Der Schreibstil von Nicolas Barreau ist flüssig und hat mir gut gefallen. Seine anderen Bücher wandern somit auf meine Wunschliste!

Ich vergebe:

Samstag, 23. März 2013

**Rezension** Auf Wiedersehen in Kenilworth

Titel: Auf Wiedersehen in Kenilworth       
Autorin: Peter Rühmkorf
Verlag: Insel Verlag (Suhrkamp)
ISBN: 978-3-458-35355-3
Seiten:120
Preis: 7,00 €
Genre: Märchen

­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­

Inhalt:
Ob es in England Gespenster gibt? Aber immer! Der Schloßverwalter von Kenilworth Jam McDamn jedenfalls läßt keine Führung aus, ohne auf den schloßeigenen Geist hinzuweisen. Ob seine Katze Minnie auch an Gespenster glaubt, ist ungewiß, Katzen geben bekanntlich wenig von sich preis. Und tatsächlich: Herausgefordert von McDamn rafft sich das Gespenst Nickel von Kenilworth zu einem letzten verheerenden Zauber auf und verwandelt McDamn in einen Kater, der nun sein Leben in Italien fristet, die Katze Minnie dagegen in ein bernsteinblondes Mädchen in Indien.

Meinung:
Die längsten 120 Seiten, die ich je gelesen habe! Die Geschichte als solche ist eigentlich recht amüsant, aber der Schreibstil altbacken und sehr gewöhnungsbedürftig. Ich hab mich schwer getan, dem Geschehen zu folgen, da die Sätze teilweise sehr lang und unübersichtlich sind.

Ich vergebe:

Donnerstag, 21. März 2013

**Rezension** Das Geheimnis der Flamingofrau

Titel: Das Geheimnis der Famingofrau         
Autorin: Laura Lay
ASIN: B007ECZ06G
Seiten: 50 Seiten
Preis: 2,79 € (Kindle Preis)
Genre: Erotik

­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­

Kurzbeschreibung:
Eine geheimnisvolle Domina, die mit ihrer scheuen Gespielin ein Gutshaus am Stadtrand bezieht. Ein Junglehrer, der in eine erotische Falle gerät. Und eine anonyme Sammlerin von Erotika, die die Notlage eines Schriftstellers ausnutzt und pikante Erzählungen von ihm erpresst, deren Richtung sie Folge für Folge bestimmt …

Meinung:
Ich wurde direkt von der Autorin angeschrieben, die mich fragte, ob ich nicht Lust hätte, ihre Erzählung zu lesen. Ich las die Inhaltsangabe und eine kurze Leseprobe und tat ihr mein Interesse kund. Da ich leider keinen E-Reader mein Eigen nennen kann, schickte Sie mir die PDF per Mail. Und dann ging's los...
Tania von Rosenfels - Neuankömmling in einer kleinen Stadt. Geheimnisvoll, kühl...die ganze Stadt ist neugierig und stellt wilde Spekulationen darüber an, woher sie kommt und aus welchem Grund sie da ist. Auch der Lehrer Christian Konrad wird durch verschiedene Situationen auf sie aufmerksam.
Gerade hat man die ersten Charaktere kennengelernt und ist neugierig, gibt es einen Sprung und man merkt, dass man anfänglich nur in einer von Schriftsteller Leon geschriebenen Geschichte gesteckt hat. Mehr will ich hier nicht verraten.
Laura Lay hat also eine Geschichte-in-der-Geschichte geschrieben. Ihr Schreibstil hat mir gefallen. Er ist leicht und flüssig, aber auch anspruchsvoll und nie seicht oder vulgär.
Zum Schluß geht es auch ziemlich zur Sache - aber auch diese Szene ist absolut niveauvoll beschrieben.
Spannung läßt Laura Lay dem Leser von Anfang bis Ende zukommen. Die Erzählung endet...naja eigentlich gar nicht wirklich. Man kann seiner Phantasie also freien Lauf lassen...


Das einzige was mir persönlich nicht so gefallen hat, ist der lesbische Ansatz, aber das ist ja rein subjektiv.

Ich vergebe:


Mittwoch, 20. März 2013

**Rezension** fire after dark - Tiefes Begehren

Titel: fire after dark – Tiefes Begehren         
Autorin: Sadie Matthews
Verlag: Fischer Taschenbuch Verlag
ISBN: 978-3-596-19683-8
Seiten: 358
Preis: 9,99 €
Genre: Erotik

­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­
Umschlagtext:
Eine leidenschaftliche Liebe verbindet Beth und Dominic. Doch das macht Beth umso attraktiver für den arroganten, magnetischen Kunstmäzen, für den sie nun arbeitet. Was bedeutet das für das verführerische Spiel zwischen Risiko und Lust, Hemmungslosigkeit und Erfüllung, dem sie und Dominic verfallen sind? Beth kann Dominic dadurch für immer verlieren – und auch sich selbst...

Meinung:
Nachdem ich Band 1 Dunkle Sehnsucht Ende 2012 in Null Komma Nix gelesen hatte, habe ich die Fortsetzung natürlich sehnsüchtig erwartet.
Wie beim Anfang dieser Triologie bin ich auch hier sehr schnell in die Geschichte gezogen worden. Es war spannender als erwartet. Die Sex-Szenen rückten für mich eher in den Hintergrund - obwohl diese sehr intensiv und anregend beschrieben wurden. Diese ganzen Fesselspielchen sind allerdings noch immer nichts für mich. Offensichtlich fehlt mir hier einfach die nötige Phantasie, um mir Beth in diversen geschnürten Positionen vorzustellen. ;-)
Das Buch ist sehr flüssig geschrieben, deshalb dauerte es auch keine 24 Stunden und ich hatte es durch.
Beth durchlebt abwechselnd Sehnsucht, Freude, Unsicherheit, Hoffnung, Glück und Verzweifelung. Ich kam nicht umhin, alle Gefühlen mit ihr zu erleben.
Was ich toll fand, war die Tatsache, dass mich das Ende durchaus überrascht hat. Immer wenn ich in eine bestimmte Richtung dachte, entwickelte es sich in die genau entgegengesetzte.

Jetzt warte ich voller Spannung auf Band 3 "Gefährliche Erfüllung", der am 25. Juli 2013 erscheinen soll.


Ich vergebe:

Dienstag, 19. März 2013

**Rezension** Ich soll nicht töten

Titel: Ich soll nicht töten
Autor/in: Barry Lyga
Verlag: Blanvalet
ISBN: 978-3-442-38043-5
Seiten: 384
Preis: 9,99 € (Taschenbuch)
Genre: Thriller



Umschlagtext: 
Heimlich beobachtet der 17-jährige Jasper »Jazz« Dent ein Ermittlerteam am Schauplatz eines brutalen Mordes. Dem jungen Mann wird sofort klar, dass er in großen Schwierigkeiten steckt. Denn der Killer hat seinem Opfer mehrere Finger abgeschnitten und als Souvenir mitgenommen. Und genau das war das Markenzeichen von Jazz’ Vater. Doch der berüchtigte Serienmörder befindet sich seit Jahren in einem Hochsicherheitsgefängnis. Jazz weiß, dass nun alle ihn für den Täter halten müssen. Um zu beweisen, dass er nicht in Billys Fußstapfen getreten ist, unterstützt er die polizeilichen Ermittlungen nach Kräften. Nur ein Geheimnis behält er für sich: Er ähnelt seinem Veter viel mehr, als irgendjemand sich vorstellen kann...

Meinung:
Dieser Thriller versprach Spannung von der ersten Seite und so war es auch. Allerdings nicht auf eine Ich-muss-meine-Nägel-kauen Art und Weise. Jazz und sein bester Kumpel Howie ermitteln quasi auf eigene Faust und das mit jede Menge schwarzem Humor.
Das Buch ist durchzogen von Rückblenden und unheimlichen Gedanken, die Jazz von seinem Vater eingepflanzt wurden. Sehr gut gefallen hat mir die Beschreibung von Jazz' innerem Kampf. Steckt das Mördergen in ihm? Oder wurde ihm der Tötungstrieb anerzogen?

Spannend bis zur letzten Seite, die ein offenes Ende bereit hält und auf eine Fortsetzung hoffen läßt.


Ich vergebe:

Sonntag, 10. März 2013

**Rezension** Die Tiefen deines Herzens

Titel: Die Tiefen deines Herzens
Autor/in: Antje Szillat
Verlag: Coppenrath
ISBN: 978-3-649-61113-4
Seiten: 304
Preis: 14,95 € (Hardcover)
Genre: Jugendbuch


Info: 
Marc und ich. Ich und Marc. Wie im Rausch. So stark, so mächtig, so dunkel. Alles andere um mich herum verblasst. Berlin. Meine Eltern. Und auch Felix, mein lieber, wunderbarer Felix, der zu Hause auf mich wartet.
Während der Sommerferien am Meer begegnet die siebzehnjährige Leni Marc, einem Boxer aus England, der eine unbändige Anziehungskraft auf sie ausübt. Lenis Gefühle für Marc stellen selbst ihre gerade begonnene Liebebeziehung zu ihrem Kindheitsfreund Felix in den Schatten. Als ihre Eltern ihr den Umgang mit Marc verbieten wollen, flieht sie kurzerhand mit ihm nach London. Doch sie muss bald einsehen, dass sie damit einen großen Fehler begangen hat.

Meinung:
Ein tolles Buch!
Von der ersten Seite an wurde ich von der Geschichte mitgezogen. Ich durchlebte die vielfältigen und oft auch verwirrenden Gefühle eines Teenagers erneut, auch wenn ich so etwas wie Leni nie selbst erlebt habe - ich fühlte mit ihr.
Antje Szillats Geschichte von Leni, Marc und Felix hat mich gefesselt und zutiefst berührt! (Taschentuchalarm!)

Besonders schön und erwähnenswert fand ich die Sprüche zu Beginn jedes Kapitels. Wer mich kennt weiß, dass ich total auf "Quotes" stehe.

Ein wunderbares Buch über Freundschaft und Liebe - nicht nur für Jugendliche, sondern für alle, die noch wissen wie es war...damlas mit der ersten großen Liebe!


 Ich vergebe:

Donnerstag, 7. März 2013

**Rezension** Die Tribute von Panem - Tödliche Spiele

Titel: Die Tribute von Panem - Tödliche Spiele
Autor/in: Suzanne Collins
Verlag: Oetinger
ISBN: 9-78-3-8415-0134-9
Seiten: 415
Preis: 9,99 € (Taschenbuch)
Genre: Dystopie


Info: 
Nordamerika existiert nicht mehr. Kriege und Naturkatastrophen haben das Land zerstört. Aus den Trümmern ist Panem entstanden, geführt von einer unerbittlichen Regierung. Alljährlich finden grausame Spiele statt, bei denen nur ein Einziger überleben darf. Als die 16-jährige Katniss erfährt, dass ihre kleine Schwester ausgelost wurde, meldet sie sich an ihrer Stelle und nimmt Seite an Seite mit dem gleichaltrigen Peeta den Kampf auf. Wider alle Regeln rettet er ihr das Leben. Katniss beginnt zu zweifeln – was empfindet sie für Peeta? Und kann wirklich nur einer von ihnen überleben?

Meinung:
Warum habe ich eigentlich nicht früher angefangen zu lesen? Ach ja, Hardcover! Ich sollte meine Einstellung mal gründlich überdenken.
Die Story hat mich von Anfang an gefesselt. Die Vielfalt der Charaktere ist beeindruckend und zieht die Leser sofort in den Bann der Geschichte. Es herrscht ein ständiger Wechsel zwischen Angst und Hoffnung und ich habe jeden Moment mit Katniss und Peeta mitgefiebert. Der brutale Überlebenskampf wird sehr genau geschrieben, ich konnte das Blut förmlich schmecken. Und obwohl man Ende ein wenig Hoffnung verspürt, wird man mit dem Gefühl zurückgelassen, dass dies nur der Anfang von großen Ganzen war.
Ich bin froh, dass ich die Möglichkeit habe, mir die restlichen Bände zu besorgen, und sofort weiterzulesen!!!
Und die DVD wird am Wochenende geguckt! *freu*

Ich vergebe:

Sonntag, 3. März 2013

**Rezension** The 37th Hour

Titel: The 37th Hour (Sechsunddreißig Stunden)
Autor/in: Jodi Compton
Verlag: Hodder and Stoughton (Heyne)
ISBN: 0-340-82868-4 (978-3-453-43155-3)
Seiten: 344 (303)
Preis: 6.99 GBP (7,95 €)
Genre: Crime/Thriller


Umschlagtext: (von mir übersetzt)
Eines Morgens entdeckt Detective Sarah Pribek, dass ihr Ehemann nicht bei seinem FBI Training angekommen ist. Als erfahrene Ermittlerin ist Sarah an harmlose Erklärungen gewöhnt, die die meisten Vermisstenfälle lösen. Aber ab dem Moment, in dem sie Shiloh's ordentlich gepackte Tasche unter ihrem Bett findet, weiß sie: ihr Ehemann ist verschwunden.

In vielerlei Hinsicht ist es eine Routine-Untersuchung, von der Art, die Sarah und ihre Ex-Partnerin,  Genevieve, oft machten - bis ein brutales Verbrechen Genevieves Tochter stielt und ihre Karriere beendet. Die Art, die offene Familiengeheimnisse und versteckte Leben enthüllen.

Aber diese Mal geht es um Sarah's eigene Familie. Die Uhr tickt, oder ist die Zeit bereits abgelaufen?

Meinung:
Die New York Times schrieb: "An intelligent and challenging Thriller" (Ein intelligenter und anspruchsvoller Thriller). Naja, also als Thriller würde ich das Buch nun nicht bezeichnen.
Während Sarah auf eigene Faust nach ihrem Mann sucht, erfährt man in Rückblenden sehr viel über den Mord an der Tochter ihrer Kollegin und Vergangenheit ihres Mannes, speziell das Verhältnis zu seiner Familie. Die Story ist gut erzählt, hat mich aber nicht mit Spannung mitgerissen. Dennoch waren die Charaktere interessant und ich habe das Geschehen gern verfolgt. Am Ende nimmt das Buch eine überraschende Wende, die ich so nicht erwartet habe.

Ich vergebe: