Samstag, 27. April 2013

**Rezension** Die Tribute von Panem - Gefährliche Liebe

Titel: Die Tribute von Panem - Gefährliche Liebe
Originaltitel: Catching Fire
Autorin: Suzanne Collins
Verlag: Oetinger
ISBN: 978-3-7891-3219-3
Seiten: 431
Preis:  17,95 €  (gesamter Schuber 39,95 €) 
Genre: Dystopie

Inhaltsangabe:
Spürst du, was sie wirklich fühlt? Seitdem Katniss und Peeta sich geweigert haben, einander in der Arena zu töten, werden sie vom Kapitol als Liebespaar durch das ganze Land geschickt. Doch da ist auch noch Gale, der Jugendfreund von Katniss. Und mit einem Mal weiß sie nicht mehr, was sie wirklich fühlt – oder fühlen darf. Als immer mehr Menschen in ihr und Peeta ein Symbol des Widerstands sehen, geraten sie alle in große Gefahr. Und Katniss muss sich entscheiden – zwischen Peeta und Gale, zwischen Freiheit und Sicherheit, zwischen Leben und Tod …

Cover:
Nachdem ich Band 1 von meiner Kollegin geliehen hatte, habe ich mir Die Sonderausgabe im Schuber zulegt. Hier ist der ganze Look sehr schlicht: schwarzes Cover mit goldenen Lettern, ein paar Blättern und einem Spotttölpel. Das "normale" Cover zeigt ein weibliches Gesicht mit schönen grünen Augen und roten Blättern, die mit Wassertropfen bedeckt sind. Mir persönlich gefällt die Schuber-Ausgabe besser.

Meinung:
Band 2 der Panem-Trologie macht da weiter, wo Band 1 aufhörte. Ich war sofort wieder in der Story drin, wurde gleich zu Beginn hineingezogen.
Es las sich genauso flüssig wie "Tödliche Spiele" und hielt ebenso viel Spannung bereit. Am Ende erwartet den Leser ein Gänsehaut produzierender Cliffhänger!

Eine gelungene Fortsetzung mit neuen interessanten Charakteren, alten Bekannten und einigen Überraschungen!

Ich vergebe:




Jetzt bin ich natürlich auf die filmische Umsetzung und auf den letzten Band "Flammender Zorn" gespannt, den ich sicher in Kürze lese werde.



Sonntag, 21. April 2013

**Rezension** Nur wer Liebe lebt

Titel: Nur wer Liebe lebt
Originaltitel: Led Astray
Autorin: Sandra Brown
Verlag: Cora Verlag
ISBN: 978-3-89941-193-5
Seiten: 300
Preis:  8,95 € 
Genre: Romance/Lovestory


Umschlagtext:
Bruce Hendren hat den Ruf eines Lebemannes und gibt nicht viel auf Konventionen: alles Gründe, warum sein Vater, ein strenggläubiger Pfarrer, ihn als verlorenen Sohn betrachtet. Für ihn existiert nur noch der jüngere, strebsame Hal. Das könnte Bruce egal sein, wäre da nicht Jenny, die Frau, die Hal heiraten soll. Alles würde Bruce dafür geben, wenn Jenny sich stattdessen für ihn entscheidet. Doch wie soll er sich ihr nähern, ohne ihr Misstrauen zu schüren und den Groll seiner Familie auf sich zu ziehen?

Cover:
Das Cover zeigt eine Kirche, einen Pick-Up und ein Windrad mitten in der Einöde. Dominiert wird es aber vom blauen Himmel, der etwa 3/4 des Bildes einnimmt, und in dem die geschlossenen Augen einer Frau zu sehen sind.
Ansich ein schönes Cover, dessen Elemente sich in der Geschichte gurchaus wiederfinden.

Meinung:
Das Buch lag schon ewig (seit Dezember 2005) auf meinem SuB. Es wurde also langsam mal Zeit...

Es handelt sich hier zwar um eine Liebesgeschichte, aber auch um Konflikte innerhalb der Familie Hendren. Pfarrer Bob und seine Frau lieben ihren jüngeren Sohn Hal abgöttisch, da er komplett ihren verqueren Moralvorstellungen entspricht. Der ältere Sohn Bruce hingegen wurde seit seiner Kindheit mit weniger Liebe und Aufmerksamkeit bedacht, und entwickelt sich somit zum Rebel und Außenseiter. Dazwischen steht Jenny, die seit dem 14. Lebensjahr bei den Hendrens lebt und Hal zur Frau versprochen ist.

Man entwickelt sofort Sympathie für Bruce und Jenny, auf deren Seite ich von Anfang an stand. Die Zwickmühle, in der sich die beiden befinden, ist sehr gut beschrieben. Auch die Leidenschaft kommt in diesem Buch nicht zu kurz. Es las sich flüssig hintereinander weg und ich fieberte dem Happy End entgegen.

Eine Liebesgeschichte, die am Ende vielleicht etwas kitschig ist, mir aber gut gefallen hat! Nur den deutschen Titel finde ich nicht so gelungen. Der englische Titel lautet "Led Astray", was soviel heißt wie "Irre geführt".

Ich vergebe:





Donnerstag, 18. April 2013

**Rezension** Pinguinwetter

Titel: Pinguinwetter
Autorin: Britta Sabbag
Verlag: Bastei Lübbe
ISBN: 978-3-404-16652-7
Seiten: 256
Preis:  8,99 € 
Genre: Komödie


Umschlagtext:
Charlotte wird auf dem Höhepunkt ihrer Karriere gefeuert. Außerdem erhält sie von ihrer Mutter äußerst fragwürdige SMS aus der U-Haft in Grönland. Dann entscheidet sich ihr Immer-mal-wieder-Mann Marc auch noch, endlich in den Hafen der Ehe einzuschiffen - allerdings nicht mit ihr. Und nun? Rein in die rosa Babyelefantenhose und rauf aufs Sofa!
Um Charlotte auf andere Gedanken zu bringen, drückt Freundin Trine ihr Sohnemann Finn aufs Auge. Als es bei einem Zoobesuch zu einem Beinahe-Unfall kommt, steht Charlotte der alleinerziehende Eric als Retter in der Not zur Seite. Weil der jedoch glaubt, Charlotte sei Finns Mutter, geht der Schlamassel erst richtig los ...

Cover:
Zwar nicht spektakulär, aber durch das Pink springt das Cover natürlich ins Auge. So wird das Buch im Laden garantiert nicht übersehen! Und das Pinguinbaby ist ganz niedlich...

Meinung:
Ein sehr lustiges Buch! Ich habe schon auf Seite 1 geschmunzelt und auch auf den darauf folgenden 255. Die Protagonistin Charlotte ist so schön verpeilt und stolpert nach ihrer Kündigung von ein Schlamassel zum nächsten. Der Schreibstil der locker, leicht und witzig. Das Buch liest sich schnell weg. Die Charaktere sind allesamt sympathisch, auch wenn die eine oder andere ganz schön einen ander Waffel hat! Irgendwie findet man ich auch selbst in Charlotte und ihren Freundinnen wieder.
Bei dem ganzen Chaos kommt die Liebesgeschichte natürlich nicht zu kurz.

Alles in allem eine tolle kurzweilige Geschichte für zwischendurch, die so richtig Spaß macht!


Ich vergebe:




Dienstag, 16. April 2013

**Rezension** Die Erben von Somerset


Titel: Die Erben von Somerset
Originaltitel: Roses
Autorin: Leila Meacham 
Verlag: Page & Turner (Goldmann) 
ISBN: 978-3-442-20355-0 
Seiten: 640 
Preis:  14,99 € 
Genre: Familiensaga

Umschlagtext:
Drei mächtige Familien, eine unmögliche Liebe, und ein Fluch, der das Schicksal von drei Generationen bestimmt.
Von jeher halten sich die beiden texanischen Dynastien der Tolivers und der Warwicks an ein ehernes Gesetz: ihr Geschäfte strikt voneinader zu trennen. Doch als Mary Toliver, die Erbin der Baumwollplantage Somerset, in finanzielle Schwierigkeiten gerät, bitte sie Percy Warwick um Hilfe. Dies ist umso schlimmer, als Mary und Percy heiraten wollten. Als Percy jedoch von Mary verlangt, die Plantage zugunsten ihrer Ehe aufzugeben, widersetzt sie sich und heiratet stattdessen Ollie DuMont, den Erben eines französischen Handelsimperiums. Eine fatale Entscheidung, die das Schicksal der Familien auf lange Zeit bestimmen wird ...

Cover:
Das Cover hat mich sofort begeistert! Es zeigt ein wunderschönes historisches Herrenhaus. Zum Haus führt eine breite mit Eichen gesäumte Allee. Ganz im Stil von Filmen wie "Vom Winde verweht" oder "Fackeln im Sturm". Schon aufgrund dieses Covers musste ich das Buch kaufen!

Meinung:
Und der Inhalt hielt, was das Cover versprach! "Die Erben von Somerset" ist eine große Familiensaga, die drei Generationen umfasst. Ich wurde von Anfang an in die Geschichte hineingezogen und das blieb bis zur letzten Seite so.
Das Buch ist in vier Teile eingeteilt, jeder genauso spannend und intensiv wie der andere. Die Rahmenhandlung spielt in der Gegenwart, lebt aber von den Sprüngen in die Vergangenheit.

Von den 640 Seiten braucht man sich nicht abschrecken lassen, denn sie lesen sich flott hintereinander weg. Es ist alles dabei: Liebe, Leid, Glück, Neid und Geheimnisse.

Eine tolle Saga mit ganz großen Gefühlen!

Am Ende des Buches ist noch ein Interview mit der Autorin abgedruckt. Hier könnt Ihr es nachlesen.

Ich vergebe:






Sonntag, 7. April 2013

**Rezension** Blood and Chocolate



Titel: Blood and Chocolate 
Autorin: Annette Curtis Klause 
Verlag: Heyne 
ISBN: 978-3-453-26691-9 
Seiten: 336 
Preis:  14,99 € (Hardcover) 
Genre: Jugendroman
 
Inhalt:
Kannst Du mich lieben, so wie ich bin?
Nur bei Mondschein fühlt sich die sechzehnjährige Vivian ganz in ihrem Element. Dann verwandelt sich das schöne und leidenschaftliche Mädchen in einen Wolf und streift gemeinsam mit ihrem Rudel durch die Wälder Marylands. Doch seit dem Tod ihres Vaters ist das Rudel ohne Anführer, und fünf junge Männer, rau und unberechenbar, kämpfen um ihr Herz. Als Vivian sich eines Tages in Aiden, einen Menschen, verliebt, muss sie eine schicksalhafte Entscheidung treffen ... 

Meinung:
"Blood and Chocolate" ist ein Jugendroman der etwas anderen Art. Ich war sehr gespannt auf diese Werwolf-Geschichte, habe aber anhand des Klappentextes etwas anderes erwartet. Wer eine schnulzige Liebesgeschichte lesen möchte, sollte nicht zu diesem Buch greifen. Hier geht es zwar auch um Liebe, aber viel mehr um Familie, Zugehörigkeit und Zusammenhalt. Hier wird nicht gekuschelt, sondern gekämpft...und das ziemlich brutal!
Der Schreibstil ist leicht und schnörkellos. Ich hatte zwar keine Probleme, meinen Weg in die Geschichte zu finden, dennoch dauerte es etwa bis zur Hälfte, um mich wirklich mitzureißen.
Der Grundgedanke der Geschichte gefällt mir, ich empfand sie nur als etwas zähflüssig.



Ich vergebe:

Donnerstag, 4. April 2013

**Rezension** Abgeschnitten



Titel: Abgeschnitten
Autor/in: Michael Tsokos + Sebastian Fitzek 
Verlag: Droemer Verlag 
ISBN: 978-3-426-19926-8 
Seiten: 400 
Preis: 19,99 € (Hardcover) 
Genre: Thriller



Inhalt:
Rechtsmediziner Paul Herzfeld findet im Kopf einer monströs zugerichteten Leiche die Telefonnummer seiner Tochter. Hannah wurde verschleppt – und für Herzfeld beginnt eine perverse Schnitzeljagd. Denn der psychopathische Entführer hat eine weitere Leiche auf Helgoland mit Hinweisen präpariert.

Herzfeld hat jedoch keine Chance, an die Informationen zu kommen. Die Hochseeinsel ist durch einen Orkan vom Festland abgeschnitten, die Bevölkerung bereits evakuiert. Unter den wenigen Menschen, die geblieben sind, ist die Comiczeichnerin Linda, die den Toten am Strand gefunden hat. Verzweifelt versucht Herzfeld sie zu überreden, die Obduktion nach seinen telefonischen Anweisungen durchzuführen. Doch Linda hat noch nie ein Skalpell berührt. Geschweige denn einen Menschen seziert … 


Meinung:
Dieser Thriller hat es wirklich in sich. Er las sich flüssig und war äußerst spannend. Die detaillierten Beschreibungen der Obduktionen sind nichts für einen schwachen Magen.
Gleich zu Beginn ziehen die Autoren den Leser in die spannende Geschichte, lassen ihm aber (gerade nach sehr aufwühlenden Szenen) auch immer kleine Phasen zum Durchatmen.
Alle Charaktere (ob gut oder böse) wurden sehr gut beschrieben - Paul Herzfeld war mir sofort sympathisch.
Etwa zur Halbzeit meint man, das Ende bereits in etwa zu kennen, wird dann aber doch wieder überrascht. Nicht im geringsten vorhersehbar!
Ein Buch, das den Leser auch im Nachgang zum Denken anregt bzw. das das deutsche Rechtssystem kritisch beäugt.
Klare Empfehlung!

Ich vergebe:

Dienstag, 2. April 2013

**Rezension** Rubinrot


Titel: Rubinrot - Liebe geht durch alle Zeiten 
Autor/in: Kerstin Gier 
Verlag: Arena 
ISBN: 978-3-401-06334-8 
Seiten: 345 Seiten 
Preis: 15,99  
Genre: Jugendbuch
­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­

Umschlagtext:
Manchmal ist es ein echtes Kreuz, in einer Familie zu leben, die jede Menge Geheimnisse hat. Der Überzeugung ist zumindest die 16jährige Gwendolyn. Bis sie sich eines Tages aus heiterem Himmel im London um die letzte Jahrhundertwende wiederfindet. Und ihr klar wird, dass ausgerechnet sie das allergrößte Geheimnis ihrer Familie ist. Was ihr dagegen nicht klar ist: Dass man sich zwischen den Zeiten möglichst nicht verlieben sollte. Denn das macht die Sache erst recht kompliziert!

Meinung:
Kerstin Gier hat mit Rubinrot den Anfang für eine bezaubernde Liebesgeschichte geschaffen. Und diese Geschichte hat alles, was man zum Mitfiebern braucht: ein normales Mädchen mit tollem Humor, welches von einer besonderen Gabe überrascht wird, ein smarter junger Mann, der sein ganzes Leben auf eine wichtige Aufgabe vorbereitet wurde und meint, er wäre über jeden Zweifel erhaben, und eine äußerst spannende Handlung, die viele Verwicklungen bereithält. Abgesehen von den beiden Protagonisten begegnet man vielen interessanten Charaktere. Die einen fallen positiv auf, die anderen eher negativ. Aber allesamt sind wundervoll beschrieben.

Am Ende wird man als Leser mit einer gewissen Ahnung zurückgelassen und man will nur noch eines: möglichst schnell den Folgeband "Saphirblau" in die Finger kriegen.
Mich hat das Buch auf jeden Fall begeistert!


Und auch bei diesem Buch gibt es wieder ein schönes Detail: Vor jedem Kapitel gibt es einen Auszug aus den Chroniken der Wächter oder anderen Geheimunterlagen.










Ich vergebe: