Donnerstag, 30. Mai 2013

**Rezension** Der Lavendelgarten

Titel: Der Lavendelgarten
Originaltitel: The Light Behind the Window
Autorin: Lucinda Riley
Verlag: Goldmann
ISBN: 978-3-442-47797-5
Seiten: 512
Preis: 9,99 €  (Taschenbuch) 
Genre: Roman

Inhaltsangabe:

Ein Herrenhaus in der Provence, eine adelige Familie und eine schicksalhafte Liebe in dunklen Zeiten.
Jahrelang hat Emilie de la Martinières darum gekämpft, sich eine Existenz jenseits ihrer aristokratischen Herkunft aufzubauen. Doch als ihre glamouröse, unnahbare Mutter Valérie stirbt, lastet das Erbe der Familie allein auf Emilies Schultern. Sie kehrt zurück an den Ort ihrer Kindheit, ein herrschaftliches Château in der Provence. Der Zufall spielt ihr eine Gedichtsammlung in die Hände, verfasst von ihrer Tante Sophia, deren Leben von einem düsteren Geheimnis umschattet war – einer tragischen Liebesgeschichte, die das Schicksal der de la Martinières für immer bestimmen sollte. Doch schließlich erkennt Emilie, dass es noch nicht zu spät ist, die Tür zu einer anderen Zukunft aufzustoßen …

Cover:
Mal wieder ein sehr schönes Cover eines Lucina Riley Romans. Es zeigt ein paar steinerne Stufen, von denen man einen wundervollen Blick auf einen Ort in der Provence hat. Ein wolkenverhangener Himmel und ein Lavendelstrauch komplettieren das Gesamtbild.

Meinung:
Lucinda Riley versteht es, in ihren Romanen die Gegenwart mit der Vergangenheit zu verbinden. So auch wieder in diesem Buch. Der Hauptstrang der Geschichte spielt Ende der 90er Jahre abwechseln in der Provence und in England auf Blackmoor Hall. Schauplatz in der Vergangenheit ist hauptsächlich das im 2. Weltkrieg besetzte Frankreich Anfang bis Mitte der 40er Jahre.
Die flüssige und interessante Erzählweise ließ nie Langeweile aufkommen, somit lasen sich die über 500 Seiten schnell weg. Die Autorin schafft wunderbare Charaktere, auch wenn man einigen sofort nach dem Kennenlernen den Tod wünscht!
Ich liebe es, wenn Vergangenheit und Gegenwart zu so einer spannenden und berührenden Geschichte verwoben werden, wie es Lucinda Riley immer wieder gelingt.

Absolute Leseempfehlung, besonders für diejenigen, die sich schon für "Das Orchideenhaus" und "Das Mädchen auf den Klippen" begeistern konnten!

Ich vergebe:




Samstag, 25. Mai 2013

**Rezension** Die Fremde am Meer

Titel: Die Fremde am Meer
Originaltitel: The kindness of nature 
Autorin: Linda Olsson
Verlag: btb Verlag
ISBN: 978-3-442-74473-2
Seiten: 252
Preis: 9,99 €  (Taschenbuch) 
Genre: Gegenwartsliteratur

Inhaltsangabe:

Marion Flint lebt allein an der rauen Nordwestküste Neuseelands. Nach einer großen Enttäuschung hat sie sich hierher zurückgezogen, um die schmerzhaften Erinnerungen an die Vergangenheit hinter sich zu lassen. Eines Tages begegnet sie am Strand dem scheuen Jungen Ika. Zwischen den beiden entwickelt sich zaghaft eine Freundschaft. Mehr und mehr wächst ihr der Junge ans Herz. Und sie ist bereit, um ihn zu kämpfen, als sie droht, ihn zu verlieren. Dabei kommt sie auch ihrem eigenbrötlerischen Nachbarn George näher. Am Ende söhnt sich Marion nicht nur mit ihrer Vergangenheit aus – sie findet auch ein neue Liebe.

Cover:
Das Cover passt wunderbar zum Buch, denn es zeigt eine nachdenklich aussehende Frau, die an einem Strand steht und aufs Meer hinaus schaut. Der Wind weht ihr durchs Haar und durchs Kleid.

Meinung:
Dieses Buch hat mich gefesselt. Allerdings auf eine andere Art, als ich sonst mitgerissen wurde. Diese Geschichte ist sehr ruhig und berührt auf vielerlei Art. Es geht um eine Frau, die in ihrem Leben viel Leid erfahren musste, aber all ihren Schmerz in sich einschließt und niemanden nah an sich ran läßt. Bis sie auf einen Menschen trifft, der sie zu brauchen scheint und durch den sie ihre eigene Vergangenheit aufarbeitet.
Der Schreibstil der schwedischen Autorin ist sehr flüssig und qualitativ hoch. Es ist in Ich-Form aus Sicht der Protagonistin Marion geschrieben. Die Momente aus ihrer Vergangenheit werden allerdings in der 3. Person erzählt.
Ein wundervolles Buch voller Emotionen, Tiefgang und Hoffnung.

Ich vergebe:

Dienstag, 21. Mai 2013

**Rezension** Smaragdgrün

Titel: Smaragdgrün - Liebe geht durch alle Zeiten
Autorin: Kerstin Gier
Verlag: ARENA
ISBN: 978-3-401-06348-5
Seiten: 487
Preis:  18,95 €  (Hardcover) 
Genre: Jugendroman


Inhaltsangabe:
Gwendolyn ist am Boden zerstört. War Gideons Liebesgeständnis nur eine Farce, um ihrem großen Gegenspieler, dem düsteren Graf von Saint Germain, in die Hände zu spielen? Fast sieht es für die junge Zeitreisende so aus. Doch dann geschieht etwas Unfassbares, das Gwennys Weltbild einmal mehr auf den Kopf stellt. Für sie und Gideon beginnt eine atemberaubende Flucht in die Vergangenheit. Rauschende Ballnächte und wilde Verfolgungsjagden erwarten die Heldin wider Willen und über allem steht die Frage, ob man ein gebrochenes Herz wirklich heilen kann ...

Cover:
Wie gehabt - schönes Cover mit verschiedenen Scherenschnitten. Diesmal natürlich auf grünem Hintergrund.

Meinung:
Ein grandioses Finale dieser Triologie! Viele Fragen wurden beantwortet, aber auch einiges offen gelassen, was ich persönlich gar nicht so schlecht finde.
Dieser letzte Band beinhaltete genau das richtige Maß an Spannung, Liebe, Intrigen und Geheimnissen. Es wurde nie langweilig. Besonders spannend war natürlich der Showdown am Ende. Ich wäre nie auf des Rätsels Lösung gekommen.
Insgesamt muss ich sagen, dass mir der Schreibstil von Kerstin Gier sehr gefällt. mich immer gepackt und mitgerissen hat.

Wer diese Triologie noch nicht gelesen hat, sollte das unbedingt nachholen. Ich war auch ziemlich spät dran, aber ich habe es nicht bereut!

Ich vergebe:

Donnerstag, 16. Mai 2013

**Rezension** Saphirblau

Titel: Saphirblau - Liebe geht durch alle Zeiten
Autorin: Kerstin Gier
Verlag: ARENA
ISBN: 978-3-401-06347-8
Seiten: 395
Preis:  16,99 €  (Hardcover) 
Genre: Jugendroman


Inhaltsangabe:
Gideon und Gwendolyn sind bis über beide Ohren verliebt. Doch Liebe unter Zeitreisende birgt ungeahnte Tücken. Gut, dass Gwendolyn jede Menge Ratgeber an ihrer Seite weiß, sei es nun ihre beste Freundin Leslie oder Geisterfreund James. Nur Xemerius, ein leicht anhänglicher Wasserspeier, sorgt eher für Turbulenzen, als dass er hilft. Und als Gideon und Gwendolyn ein weiteres Mal in die Fänge des Grafen von St. Germain geraten, wird ihre Liebe auf eine harte Probe gestellt ...

Cover:
Wie auch beim Cover von Rubinrot sieht man hier viele schöne Elemente, Figuren und Fabelwesen als Scherenschnitte. Natürlich ist die Hintergrundfarbe blau. Ich steh total auf diese fantasievollen Cover!

Meinung:
Trotz kleiner Pause nach Band 1 war ich schon nach den ersten Seiten wieder im Geschehen. Man trifft auf "alte" Bekannte, aber auch neue Charaktere werden vorgestellt. Besonders gefällt mir Xemerius der Wasserspeierdämon. Der ist sehr lustig und niedlich beschrieben und wächst einem schnell ans Herz.
Die Romanze zwischen Gwen und Gideon geht weiter. Natürlich geht es auch mit Geheimnissen weiter.
Die spannende Erzählweise aus Gwens Sicht gefällt mir nach wie vor. Ich raste nur so durch die Seiten und freu mich jetzt auf Smaragdgrün, das Finale dieser Triologie!

Ich vergebe:



Sonntag, 12. Mai 2013

**Rezension** Traumsplitter

Titel: Traumsplitter 
Autorin: Tanja Heitmann
Verlag: Heyne
ISBN: 978-3-453-53416-2
Seiten: 462
Preis:  8,99 €  (Taschenbuchausgabe) 
Genre: Fantasy


Inhaltsangabe:
So hatte sich die junge Ella Johansen ihre Rückkehr ins Hafenstädtchen Sandfern nicht vorgestellt: die ehemals prächtige Villa der verstorbenen Tante ist heruntergekommen, der traumhafte Garten verwildert. Zudem nistet sich ihr Neffe Kimi bei ihr ein, der ganz und gar nicht mehr so süß und schüchtern wie in ihrer Erinnerung ist. Aber Ella ist fest entschlossen, zu bleiben und als Fotografin Fuß zu fassen. Der Sommer ihres Lebens beginnt in dem Moment, als ein rätselhafter Untermieter in die Villa zieht: Gabriel ist umwerfend schön und charmant; Ella fühlt sich trotz seiner Geheimnisse sofort zu ihm hingezogen. In den flirrend heißen Sommernächten beginnt sie, von ihm zu träumen. Doch dann findet sie heraus, dass Gabriel tatsächlich den Weg in ihre Träume kennt – und einen hohen Preis für seine gefährliche Gabe zahlen muss. Mit jedem Besuch in ihren Träumen riskiert er mehr, sich selbst auf der anderen Seite der Nacht zu verlieren. Plötzlich verwandelt sich der Boden unter Ellas Füßen in brüchiges Glas, und sie droht mit Gabriel in einen Abgrund zu stürzen.

Cover:
Ich liebe dieses Buchcover! Es ist in orange-rot gehalten. Darauf zu sehen sind viele glänzende Spiegelsplitter, dornige Ranken, ein Spinnennetz und finster und geheimnisvoll dreinblickende Augen. Ich mag solche Cover unheimlich gerne.

Meinung:
Ein wirklich tolles Buch! Was als lustige Unterhaltungsgeschichte begann, entwickelte sich rasch zu einer fazinierenden Reise in die Welt der Träume.
Tanja Heitmann hat mit Ella und Gabriel zwei interessante Hauptprotagonisten geschaffen. Aber auch die anderen Charaktere sind ihr gut gelungen, besonders Ellas Neffe Kimi (15), der gerade dabei ist sich selbst zu finden und immer einen flapsigen Spruch auf den Lippen hat. Ich musste mehr als einmal schmunzeln.
Ich fand es sehr spannend, einem Traumwandler zu begegnen, der einen Weg finden muss, sich vom Dämon der Träume loszusagen, um mit seiner Traumfrau zusammensein zu können.
Ich wurde sofort in die Handlung gezogen und die Spannung blieb bis zur letzten Seite erhalten!

Der Schreibstil hat mir sehr gefallen, deshalb war "Traumsplitter" sicher nicht das letzte Buch, das ich von dieser Autorin gelesen habe.

Ich vergebe:






Dienstag, 7. Mai 2013

**Rezension** Die Tribute von Panem - Flammender Zorn

Titel: Die Tribute von Panem - Flammender Zorn
Originaltitel: Mockingjay
Autorin: Suzanne Collins
Verlag: Oetinger
ISBN: 978-3-7891-3220-9 
Seiten: 431
Preis:  18,95 €  (gesamter Schuber 39,95 €) 
Genre: Dystopie


Inhaltsangabe:
Schwer verletzt wurde Katniss von den Rebellen befreit und in Distrikt 13 gebracht. Doch ihre einzige Sorge gilt Peeta, der dem Kapitol in die Hände gefallen ist. Die Regierung setzt alle daran, seinen Willen zu brechen, um ihn als Waffe gegen die Rebellen einsetzen zu können. Gale hingegen kämpft weiterhin an der Seite der Aufständischen, und das, zu Katniss' Schrecken, ohne Rücksicht auf Verluste. Als sie merkt, dass auch die Rebellen versuchen, sie für ihre Ziele zu missbrauchen, wird ihr klar, dass sie alle nur Figuren in einem perfiden Spiel sind. Es scheint ihr fast unmöglich, die zu schützen, die sie liebt …

Cover:
Wie bereits bei Band 2 erwähnt, nenne ich die Schuber-Ausgabe mein Eigen. Hier ist der ganze Look sehr schlicht: schwarzes Cover mit goldenen Lettern, ein paar Blättern und einem Spotttölpel. Das "herkömmliche" Cover zeigt (wie bei den Vorgängern) ein weibliches Gesicht mit schönen grünen Augen, diesmal eingerahmt von orange-gelben Blättern, die in Flammen stehen.

Meinung:
Dieser finale Band hat mir gut gefallen, auch wenn ich nicht mehr so mitgerissen wurde wie es bei den ersten Teilen der Fall war. Hier dominieren natürlich die ziemlich heftigen Kriegsszenen, die sehr gut beschrieben sind, mich aber nicht so "begeistern", was in der Natur der Sache liegt.
Spannend ist auf jeden Fall zu lesen, wie sich die verschiedenen Charaktere weiterentwickeln, auf die Gegebenheiten reagieren und ein gutes bzw. böses Ende nehmen.
Sehr froh war ich, dass es kein rosa-Wölkchen-alle-haben-sich-lieb Happy End gab. Das Ende dieser Triologie finde ich realistisch (auf die Story bezogen) und sehr gut nachzuvollziehen.
Fazit nach 3 Panem Bänden: eine wunderbare Triologie, die man gelesen haben sollte!!!

Ich vergebe:




Donnerstag, 2. Mai 2013

**Rezension** Blutrote Küsse

Titel: Blutrote Küsse
Originaltitel: Halfway to the Grave (Night Huntress/ Cat & Bones 1)
Autorin: Jeaniene Frost
Verlag: Blanvalet
ISBN: 978-3-442-26605-0
Seiten: 415
Preis:  7,95 €  
Genre: Romantasy



Inhaltsangabe:
Die Halbvampirin Cat wird von ihrer Mutter, die von einem Vampir vergewaltigt wurde, zu absoluten Hass gegen Vampire erzogen. Um sie zu rächen versucht Cat so viele Vampire wie möglich umzubringen - immer in der Hoffnung ihren Vater zu erledigen. Cat zieht ihre Jagd nach Vampiren überraschend erfolgreich durch... bis sie dem Meistervampir Bones begegnet, der sich als eine Nummer zu groß für sie herausstellt. Widerwillig schließt sie sich Bones an und muss bald schon feststellen, dass er gar nicht so böse ist, wie gedacht...

Cover:
Das in rot gehaltene Cover zeigt die Skyline einer Großstadt sowie eine junge Frau mit grünen Augen. Hinter dem Titel sieht man ein schönes Tribal. Mir gefällt es!

Meinung:
Der erste Teil der Cat & Bones Reihe...grandios! Ich bin begeistert, denn dieses Buch ist ganz nach meinem Geschmack:
  • zwei tolle und interessante Protagonisten, die natürliche gegen das Böse kämpfen und sich dabei ineinander verlieben
  • eine rasante und actionreiche Story, gewürzt mit einer Prise Erotik
Ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen und musste trotz großer Müdigkeit lesen bis mir die Augen zufielen.

Für mich ein gelungener Auftakt dieser Romantasy-Reihe. Ich weiß schon, welche Fortsetzungen als nächstes bei mir einziehen werden! Tja, einmal Serien-Junkie - immer Serien-Junkie! =)


Ich vergebe: