Sonntag, 30. Juni 2013

**Rezension** Silber: Das erste Buch der Träume

Titel: Silber: Das erste Buch der Träume
Autorin: Kerstin Gier
Verlag: FJB (Fischer)
ISBN: 978-3-8414-2105-0
Seiten: 414
Preis: 18,99 €  (Hardcover) 
Genre: Jugendbuch

Inhaltsangabe:

Geheimnisvolle Türen mit Eidechsenknäufen, sprechende Steinfiguren und ein wildgewordenes Kindermädchen mit einem Beil … Liv Silbers Träume sind in der letzten Zeit ziemlich unheimlich. Besonders einer von ihnen beschäftigt sie sehr. In diesem Traum war sie auf einem Friedhof, bei Nacht, und hat vier Jungs bei einem düsteren magischen Ritual beobachtet.
Zumindest die Jungs stellen aber eine ganz reale Verbindung zu Livs Leben dar, denn Grayson und seine drei besten Freunde gibt es wirklich. Seit kurzem geht Liv auf dieselbe Schule wie die vier. Eigentlich sind sie ganz nett.
Wirklich unheimlich – noch viel unheimlicher als jeder Friedhof bei Nacht – ist jedoch, dass die Jungs Dinge über sie wissen, die sie tagsüber nie preisgegeben hat – wohl aber im Traum. Kann das wirklich sein? Wie sie das hinbekommen ist ihr absolut rätselhaft, aber einem guten Rätsel konnte Liv noch nie widerstehen…

Cover:
Super Cover! Gefällt mir sehr gut! Es enthält zwar viele Elemente, ist aber trotzdem nicht überladen. Das große Augen ist zugleich unheimlich wie fazinierend. Blumenranken, Eidechse, Schlüssel, Vögel und natürlich die Tür machen das Cover zu einem echten Hingucker! Nimmt man den Schutzumschlag ab, erscheint nicht etwa ein leerer unifarbener Hardcoverdeckel - Nein! Ein leuchtend roter Umschlag, der nochmal Autorin und Buchtitel zeigt, eine Tür (aber anders als auf dem Schutzumschlag) und Blumenranken.

Meinung:
Die Welt der Träume - ein fazinierendes Thema von Kerstin Gier in eine fantasievolle und spannende Geschichte verpackt. Erzählt wird in Ich-Form aus Sicht von Liv Silber. Liz ist eine wunderbare Hauptfigut, die mir mit ihrem Humor sofort ans Herz gewachsen ist. Auch die restlichen Charaktere sind (mehr oder weniger) liebenswert und es macht Spaß. "Zeit mit ihnen zu verbringen".
Das Buch las sich locker und leicht, brachte mich zum Schmunzeln und macht definitiv Lust auf mehr! Ich freue mich sehr auf die Fortsetzung dieser Triologie (weiß jemand wann Band 2 kommt?), die mir sogar noch einen Tick besser gefällt als die Edelstein-Triologie!
Fazit: Traumhaftes Buch und ein Must-have für alle Gier-Fans!

Ich vergebe:



Donnerstag, 27. Juni 2013

**Rezension** In dieser ganz besonderen Nacht

Titel: In dieser ganz besonderen Nacht 
Autorin: Nicole C. Vosseler
Verlag: cbt/cbj Verlag
ISBN: 978-3-570-15534-9
Seiten: 565
Preis: 18,99 €  (Hardcover) 
Genre: Jugendbuch

Inhaltsangabe:

Nach dem Tod ihrer Mutter muss Amber, die in einer deutschen Kleinstadt gelebt hat, nach San Francisco ziehen – zu ihrem Vater, den sie kaum kennt. Sie fühlt sich einsam und verlassen. Eines Abends begegnet sie dort in einem leer stehenden Haus Nathaniel, einem seltsam gekleideten Jungen. Er scheint der Einzige zu sein, der sie versteht. Aber er bleibt merkwürdig auf Distanz. Als Amber den Grund dafür erfährt, zieht es ihr den Boden unter den Füßen weg: Nathaniel stammt aus einer anderen Zeit und die beiden können niemals zusammenkommen. Doch in einer ganz besonderen Nacht versuchen die beiden das Unmögliche …

Cover:
Ich bin begeistert von diesem Cover! Der große Mond, die Schatten eines Paares, welches sich an den Händen hält, die Nebel- und Dunstschwaden, die von den beiden ausgehen, der leicht erhabene Schriftzug und die geschwungenen weißen Linien, in denen ein großes "I" und ein großes "N" zu erkennen ist - großartig!!!

Meinung:
Dieses Buch ist ebenso großartrig wie sein Cover. Es hat mich sehr berührt und mehr als einmal zum Weinen gebracht.

Amber ist eine wunderbare Protagonistin, die ich gleich zu Beginn in mein Herz schloss. Natürlich auch Nathaniel, der ihre große Liebe wird. Die Geschichte der beiden hat eine emotionale Spannung, die es mir kaum gestattete, das Buch aus der Hand zu legen.

Der Hauptschauplatz San Fransisco wird so wunderbar und detailliert beschrieben, dass ich das Gefühl hatte, tatsächlich dort zu sein. Leider war ich das bisher nie. Aber was nicht ist...

Fazit: Ein wunderbares Buch über Schicksalsschläge, Neuanfänge, Freundschaft und Liebe - nicht nur für Jugendliche! Absolute Leseempfehlung!!!

Ich vergebe:


Mittwoch, 19. Juni 2013

**Rezension** Kuss der Nacht

Titel: Kuss der Nacht
Originaltitel: One Foot in the Grave
Autorin: Jeaniene Frost
Verlag: Blanvalet
ISBN: 978-3-442-26623-4
Seiten: 366
Preis: 8,95 €  (Taschenbuch) 
Genre: Dark Fantasy / Romantasy


Inhaltsangabe:
Cat jagt im Auftrag der Regierung Untote. Ihren ebenso verführerischen wie gefährlichen Exfreund Bones hat sie schon lange nicht mehr gesehen – schließlich ist Bones ein Vampir und damit eigentlich ihre Beute. Doch als ein Unbekannter ein Kopfgeld auf Cat aussetzt, ist Bones ihre einzige Chance, lebend aus der Sache herauszukommen. Aber kaum steht sie ihm gegenüber, lodert das Verlangen wieder in ihr auf – und so wird Cat beinahe zu spät klar, dass Bones ganz eigene Pläne für sie hat ...

Cover:
Bei diesem Band ist die Grundfarbe des Covers blau. Typisch für die Reihe wieder die Frau und die Skyline einer (schätzungsweise) amerikanischen Großstadt. Mir persönlich würde die Skyline ja reichen...

Meinung:
Auch diesen 2. Band habe ich regelrecht verschlungen. Ich konnte weiter in die Geschichte von Cat & Bones eintauchen.Den Schreibstil von Jeaniene Frost mag ich total, da er sehr klar und flüssig und sehr vielseitig ist. Die einzelnen Charaktere konnte ich mir wunderbar vorstellen.
Genauso wie in Band 1 fand mal hier viel Action, Witz und Sex. Eine sehr abwechslungsreiche Geschichte, die gleich zu Beginn Spannung aufbaute und sie auch bis zum Ende hielt. Der Handlungsablauf war rasant, aber nicht zu sehr.

Ich bin sehr gespannt, wie es mit Cat und Ihrem Vater im 3. Band weitergeht. "Gefährtin der Dämmerung" liegt ja bereits auf meinem SuB.

Auch nach dem 2. Band eine Reihe, die ich empfehlen kann, nicht nur für Vampir-Fans!

Ich vergebe:




Donnerstag, 13. Juni 2013

**Rezension** Der Nachtwandler

Titel: Der Nachtwandler 
Autor: Sebastian Fitzek
Verlag: Droemer Knaur
ISBN: 978-3-426-50374-4
Seiten: 318
Preis: 9,99 €  (Taschenbuch) 
Genre: Psychothriller

Inhaltsangabe:
In seiner Jugend litt Leon Nader an Schlafstörungen. Als Schlafwandler wurde er während seiner nächtlichen Ausflüge sogar gewalttätig und deswegen psychiatrisch behandelt. Eigentlich glaubte er geheilt zu sein - doch eines Tages, Jahre später, verschwindet Leons Frau unter unerklärlichen Umständen aus der gemeinsamen Wohnung. Ist seine Krankheit etwa wieder ausgebrochen? Um zu erfahren, wie er sich im Schlaf verhält, befestigt Leon eine bewegungsaktive Kamera an seiner Stirn – und als er am nächsten Morgen das Video ansieht, macht er eine Entdeckung, die die Grenzen seiner Vorstellungskraft sprengt: Sein nächtliches Ich steigt durch eine ihm völlig unbekannte Tür hinab in die Dunkelheit …

Cover:
Das schwarze Cover, welches nur den Strahl einer Taschenlampe zeigt, ist simpel und passt sehr gut zum Buch.

Meinung:
Der Schreibstil von Fitzek hat mir sehr gut gefallen. Obwohl ich müde war und dachte "ich les nur noch dieses Kapitel zuende". Allerdings endeten die Kapitel immer so spannend, dass ich weiterlesen musste!
Die Idee hinter dem Buch gefällt mir sehr gut, auch wenn ich ab und an verwirrt war. Was ist Traum und was Realität?
Die Geschichte war nie langweilig und hat mich wirklich gefesselt. Das Ende war für mich überraschend und nicht vorhersehbar, was ich klasse fand.
Das war mein 2. Fitzek Buch und es war sicherlich nicht das letzte!

Ich vergebe:

Donnerstag, 6. Juni 2013

**Rezension** Die zwei Leben der Alice Pendelbury

Titel: Die zwei Leben der Alice Pendelbury
Originaltitel: L'étrange voyage de Monsieur Daldry
Autor: Marc Levy
Verlag: Blanvalet
ISBN: 978-3-7645-0444-1
Seiten: 348
Preis: 19,99 €  (Hardcover) 
Genre: Roman

Inhaltsangabe:

Brighton, Dezember 1950. Alice verbringt mit ihren Freunden einen wunderbaren Tag am Meer. Als sie aus Spaß eine Seherin besucht, ahnt sie nicht, dass deren Worte ihr Leben für immer verändern werden: „Der Mann, der der wichtigste Mensch für dich sein wird, derjenige, den du seit jeher suchst, ist gerade hinter dir vorbeigegangen. Um ihn zu finden, wirst du sechs bestimmten Personen begegnen müssen. In dir stecken zwei Leben – das, das du bereits kennst, und das andere, das noch auf dich wartet …“ Für Alice ist es der Beginn einer außergewöhnlichen Reise zu sich selbst – und zu der großen Liebe.

Cover:
Schlichtes Cover  - eine Frau im 50er Jahre Outfit steht  an einem Pier und schaut aufs Wasser. Es passt wunderbar zur Geschichte.

Meinung:
Das Buch hat mir insgesamt sehr gut gefallen. Da dies nun schon der 4. Roman von Levy ist, den ich gelesen habe, kannte ich seinen Schreibstil bereits, der mich auch dieses Mal wieder mitgenommen hat. Er hat mit Alice eine wunderbare Protagonistin geschaffen, obgleich Mister Daldry wohl richtigerweise der Hauptdarsteller dieser Geschichte ist. Im Originaltitel, der übersetzt "Die seltsame Reise des Mr. Daldry" heißt, ist das ja zu erkennen.
Das Buch hatte eine emotionale Spannung, die sich für mich durchgehend hielt. Hauptschauplatz ist Istanbul.
Obwohl ich selbst bisher nie dort war, konnte ich mir trotzdem alles gut vorstellen. Die Straßen, der Bosporus...alles hat Marc Levy durch seine Beschreibungen  lebendig werden lassen.
Die einzige Frage, die ich mir beim Lesen stellte war: Hätte eine ausländische Frau Anfang der 50Jahre wirklich problemlos allein in Istanbul leben können? Diese Zeit kann ich mir einfach nicht so locker vorstellen...
Alles in allem ein sehr schönes Buch, dass ich jedem nur empfehlen kann.

Ich vergebe: